Weiterempfehlen Drucken

Flint Group: Zukauf von Day International soll Verbrauchsgütergeschäft stärken

Gemeinsamer Umsatz von etwa 2,55 Mrd. Euro

Die Flint Group übernimmt nach eigenen Angaben die amerikanische Day International, einen führenden Anbieter von Drucktüchern, Bildübertragungsmedien und Druckchemikalien. Ein entsprechender Kaufvertrag wurde unterzeichnet. Day soll künftig als Geschäftseinheit der Flint Group tätig sein. Das gemeinsame Unternehmen wird laut Flint Group 8300 Mitarbeiter an 170 Service-, Verkaufs- und Produktionsstandorten auf allen fünf Kontinenten beschäftigen, 3400 davon in Europa. Für 2007 wird ein gemeinsamer Umsatz von 2,55 Mrd. Euro (3,32 Mrd. US-Dollar) erwartet. Der Abschluss der Transaktion soll vorbehaltlich der erforderlichen aufsichtsrechtlichen Genehmigungen innerhalb von 30 bis 60 Tagen erfolgen.
Die Flint Group gilt als der größte im Privatbesitz befindliche Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für die Druck- und Verpackungs-Industrie. Laut Dave Frescoln, CEO der Flint Group, können beide Unternehmen durch den Zusammenschluss für ihre Kunden »weltweit zu einem noch stärkeren Anbieter mit einer noch breiteren Produktpalette werden.«
Dazu ergänzt Dennis Wolters, President und CEO von Day International, dass »Kunden aus aller Welt jetzt fast ihren kompletten Bedarf an Produkten für den Druckbetrieb aus einer Hand beziehen können«.
Flint Group ging 2005 aus der Fusion von Xsys Print Solutions und der amerikanischen Flint Ink Corporation hervor. Das Unternehmen befindet sich im Besitz des Managements und von durch CVC Capital Partners beratene Fonds.
Die 1905 gegründete Day International hat es durch eigenes Wachstum, die Entwicklung neuer Produkte und eine Serie von Zukäufen zu ihrer heutigen führenden Position gebracht. Das Unternehmen befindet sich im Besitz des Managements und von durch GSC Group and Cowen and Company, LLC beratene Fonds.

Flint Group http://www.flintgrp.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Mangel an Facharbeitern eine Herausforderung für die Druckindustrie

VDMB-Umfrage: 90 Prozent der Firmen haben Bedarf an Fachkräften
Fachkräftemangel

Die Auswirkungen des Mangels an Fachkräften auf die Unternehmen der Druck- und Medienwirtschaft sind gravierend. Das ist das Resultat einer Branchenumfrage des Verbandes Druck und Medien Bayern (VDMB) über die aktuelle Fachkräftesituation. Die Zahl der Druckbetriebe, die vom Fachkräftemangel beeinträchtigt sind, sei erneut deutlich angestiegen und mache sich häufig auch wirtschaftlich bemerkbar, schreibt der VDMB in einer Pressemitteilung.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...