Weiterempfehlen Drucken

Flint Group will Web-Offset-Geschäft von Siegwerk übernehmen

Kartellbehörden müssen der Übernahme noch zustimmen
 

Die Flint Group will den Web-Offset-Geschäftsbereich von Siegwerk übernehmen.

Nach der Übernahme von Xeikon Ende letzten Jahres will sich die Flint Group mit der Übernahme des Web-Offset-Geschäfts von der Siegwerk Druckfarben AG erneut vergrößern. Wie der Konzern bekannt gab, wurde ein verbindliches Angebot abgegeben, das die Übertragung des gesamten technischen Know-hows sowie des kompletten Produktportfolios des Geschäftsbereichs "Heatset & Newsink" umfasst. Wie es in der Erklärung der Flint Group heißt, bedarf der Abschluss der Übernahme noch der Genehmigung durch die zuständigen Kartellbehörden.

Die Entscheidung, sich vom Web-Offset-Geschäftsbereich zu trennen, ist für Siegwerk strategischer Teil der stärkeren Ausrichtung auf das eigene Kerngeschäft des Verpackungsdruckes. Im Fokus werde künftig zudem der Bereich der Farben und Lacke für Etiketten und flexible Verpackungen stehen, den Siegwerk laut CEO Herbert Forker weiter ausbauen will. Besonderes Wachstumspotenzial sieht Forker zudem in den asiatischen Märkten.

Für Flint ist die Übernahme des Bereichs "Heatset & Newsink" hingegen ein Ausdruck des eigenen Engagements in diesem Segment, wie Antoine Fady, CEO der Flint Group, erklärt. Zugleich will das Unternehmen sein Angebot auf dem Markt für Farben, Druckchemikalien und Transfermedien damit stärken. "Diese Entscheidung ermöglicht eine langfristige Liefersicherheit für unsere Heatset- und Newsink-Kunden und unterstreicht unseren Fokus auf die weltweiten Druckmedien- und Verpackungsmärkte", fasst Fady zusammen.
 
Wie die Flint Group weiterhin bekannt gab, sollen alle 76 festangestellten Siegwerk-Mitarbeiter der Web-Offset-Sparte die Möglichkeit erhalten, am Standort Siegburg in andere Bereiche zu wechseln. Flint beabsichtige zudem, nach dem Verkauf ein Kernteam des Siegwerk-Web-Offset-Geschäfts bei sich zu beschäftigen.
 
Das Illustrationstiefdruckgeschäft von Siegwerk, das Druckfarben für hochwertige Magazine, Kataloge und Werbebeilagen produziert, werde fortgeführt. Immerhin besitze Siegwerk in diesem Segment nach eigenen Angaben einen Marktanteil von rund 45 Prozent in Europa.
 
Beide Unternehmen wollen eng zusammenarbeiten, damit alle Produkte und Dienstleistungen den Kunden gleichermaßen fortwährend zur Verfügung stehen.

Bevor die Transaktion umgesetzt werden kann, müssen, so die Fllint Group, noch abschließend die entsprechenden Rahmenbedingungen, einschließlich der Genehmigung durch die zuständigen Kartellbehörden, erfüllt werden. Bis diese Genehmigung vorliegt, werden die Flint Group und Siegwerk weiterhin getrennte Unternehmen bleiben und unabhängig voneinander ihre Geschäfte führen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare (1)

Dieter Kleeberg | Freitag, 19. Februar 2016 18:06:03

Flint übernimmt Weboffsetsparte von Siegwerk

Hoffentlich nicht schon wieder ein Streich, der auf lange Sicht die Auswahlmöglichkeiten der Drucker einschränken wird. Denn Flint hat in der Vergangenheit manch übernommenes Portfolio ausgedünnt. Vielfalt auf dem Markt garantiert preisliche und technische Alternativen, womit auch die Drucker bessere Chancen zur Diversifizierung haben.

Markt & Management

Mediengruppe DuMont beteiligt sich an der Censhare AG

Weiterer Schritt zum Ausbau des Digitalgeschäfts

Nach Informationen des Online-Branchendiensts Meedia beteiligt sich die DuMont Mediengruppe im Rahmen ihrer Konsolidierung mit 36,5 Prozent strategisch an der Münchner Censhare AG und baut damit ihr Digitalgeschäft weiter aus. Die Gründer und Mitarbeiter von Censhare bleiben weiterhin mehrheitsbeteiligt. Censhare ist spezialisiert auf Cloud-Lösungen für Marketing und Kommunikation – auf der Basis von Enterprise-Content-Management-Systemen wird eine Digital Experience Platform (für mehrsprachige Kundenerlebnisse über alle Medienkanäle hinweg) geschaffen, auf der Daten und Informationen ohne Medien- und Prozessbrüche in Beziehung gesetzt werden können.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Welches Trocknungsverfahren setzen Sie ein?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...