Weiterempfehlen Drucken

Flyeralarm und Druckhaus Mainfranken nehmen vierten Produktionsstandort in Betrieb

Zwölf Mio. Euro in zweites sächsisches Werk investiert

Die vier Heidelberg Speedmaster XL 145 im Werk Kesselsdorf

Die Flyeralarm GmbH und das Joint-Venture von Flyeralarm und Schleunungdruck, die Druckhaus Mainfranken GmbH, expandieren in Sachsen. Die beiden Unternehmen haben in Kesselsdorf, westlich von Dresden, ein weiteres Werk in Betrieb genommen. Damit produzieren Flyeralarm und Druckhaus Mainfranken jetzt an zwei Standorten in Sachsen.

„Wir sind hier sehr gut aufgenommen worden und finden in Sachsen beste Rahmenbedingungen vor: Die Behörden haben uns von Beginn an in allen Belangen unterstützt und die Mitarbeiter sind gut ausgebildet und hochmotiviert. Wir fühlen uns der Region sehr verbunden und sehen unser Engagement hier langfristig", erklärte Flyeralarm-Geschäftsführerin Tanja Hammerl in einem Pressegespräch.

Insgesamt hat Flyeralarm gemeinsam mit dem Druckhaus Mainfranken über zwölf Mio. Euro in das neue Werk investiert und dort 75 Arbeitsplätze geschaffen. Im Laufe des Jahres 2011 sollen in Kesselsdorf weitere 50 Arbeitsplätze - darunter auch einige Ausbildungsplätze - geschaffen werden und weitere zehn Mio. Euro eingesetzt werden.

„Wir sehen Kesselsdorf als perfekte Ergänzung zu unserem Werk in Klipphausen. Mit beiden Standorten können wir noch flexibler und effektiver auf Auftragsspitzen reagieren", sagte Hammerl. Auf 6.000 qm stehen in Kesselsdorf vor allem Druckmaschinen von Heidelberg (Speedmaster XL 145) sowie Winkler & Dünnebier (WD 320 BE), die überwiegend Plakate und Briefhüllen produzieren. Täglich werden bis zu 400 Plakataufträge bearbeitet und 40 Tonnen Papier verarbeitet.

Die Flyeralarm GmbH und die Druckhaus Mainfranken GmbH produzieren derzeit an vier Standorten in Bayern und Sachsen, 2007 eröffnete das Unternehmen seinen ersten sächsischen Standort in Klipphausen. Zusammen sind in Sachsen 280 Arbeitsplätze entstanden. Im November 2010 hatten Flyeralarm und die Schleunungdruck GmbH außerdem die Druckerei Thieme (Meißen) aus der Insolvenz übernommen.

Das Fachmagazin Deutscher Drucker berichtet in seiner Ausgabe 3/2011, die am 27. Januar erscheint, ausführlich über die Druckhaus Mainfranken GmbH und ihre beiden Werke in Klipphausen und Kesselsdorf.  

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Onlineprinters GmbH senkt Preise für Großformatdrucke

City-Light-Poster kommen neu ins Angebot

Deutliche Preissenkungen bei großformatigen Werbedrucken gibt die Onlineprinters GmbH (Neustadt a. d. Aisch) bekannt. Möglich seien diese Reduzierungen durch eine weitere Verbesserung der Produktionsabläufe. „Zu unserem Geschäftskonzept gehört es, dass wir unsere Produktion ständig optimieren. Da auch unsere Kunden von diesen Prozessverbesserungen profitieren sollen, passen wir die Preise zu ihren Gunsten regelmäßig an“, erläutert Dr. Michael Fries, Geschäftsführer von „diedruckerei.de“.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...