Weiterempfehlen Drucken

Fogra: Bewertungsmethoden digitaler Farbbilder

Neuer Forschungsbericht

In der Vorstufe ist die Bewertung von Bildunterschieden ein wesentlicher Prozess. Bisher orientieren sich Konzepte der Abmusterung und Bewertung von Bildunterschieden an Vergleichen von Bildern, die die endgültige Ausgabe auf einem bestimmten Medium simulieren. Der medienneutralen Arbeitsweise würde es besser entsprechen, statt des visuellen Vergleichs auf einem einzigen Medium den Vergleich in einem absoluten, medienneutralen Farbraum auf numerischer Basis durchzuführen. In einem FOGRA-Forschungsprojekt wurden sowohl die Möglichkeiten und Grenzen des visuellen Bildvergleichs als auch der numerischen Methoden analysiert. Es wird abgeschätzt, wo sich der visuelle Bildvergleich durch numerische Methoden ergänzen oder ersetzen lässt und welche sonstigen Möglichkeiten diese bieten. Für die numerischen Bildanalyse-Methoden, die noch nicht in der Druckindustrie eingesetzt werden, werden Anwendungsszenarien entworfen. Gefördert wurde die Forschungsarbeiten von der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen e.V. (AiF) aus Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. FOGRAForschungsberichte erhalten Mitglieder kostenlos, bei Nichtmitgliedern wird eine Gebühr von DM 200,-/Bericht zzgl. MwSt. und Versandkosten berechnet. Die Berichte können angefordert werden bei der FOGRA Forschungsgesellschaft Druck e.V., Frau Glatz Streitfeldstr.19, 81673 München.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Bertelsmann: wieder rückläufige Druckgeschäfte

Insgesamt aber Rekordwerte bei operativem Ergebnis und Konzernergebnis – Gesamtumsatz blieb stabil
Bertelsmann

Der Bertelsmann-Konzern (Gütersloh) erzielte im Geschäftsjahr 2016 mit 17,0 Mrd. Euro nur knapp den gleichen Umsatz wie im vergangenen Jahr (17,1 Mrd. Euro). Das Operating EBITDA stieg hingegen um 3,3 Prozent auf 2,57 Mrd. Euro (Vorjahr: 2,49 Mrd. Euro). Auch das Konzernergebnis konnte erneut verbessert werden und errreichte mit 1,14 Mrd. Euro den höchsten Wert seit 2006 (Vorjahr: 1,11 Mrd. Euro). Die Printaktivitäten der Gruppe sind aber weiter rückläufig.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...