Weiterempfehlen Drucken

Fotobuchmarkt boomt, Ende des Höhenflugs nicht in Sicht

Entwicklungen im Fotomarkt deuten auf diesen Trend hin
 

Selbst gestaltete Fotobücher sind nicht nur als Weihnachtsgeschenk sehr beliebt.

Wie der Photoindustrie-Verband mit Sitz in Frankfurt am Main berichtet, gehören individuell gestaltete Fotobücher mit zu den beliebtesten Geschenken unter dem Weihnachtsbaum. Dementsprechend rüsten die Anbieter jetzt acht Wochen vor Weihnachten auf, so der Verband weiter, denn die heißeste Phase des Jahres beginnt für sie. 

„Der Fotobuchmarkt“, so Christoph Thomas, Vorsitzender des Photoindustrie-Verbandes, „boomt seit Jahren, und ein Ende des Höhenflugs ist noch lange nicht absehbar.“ Immer mehr Verbraucher entdeckten die selbstgestalteten Fotobücher für sich sowie als Geschenk, und das nicht nur zu Weihnachten. Zusätzliches Wachstum garantieren laut Photoindustrie-Verband Fotobuch-Apps, wie sie immer mehr Bilddienstleister in ihrem Portfolio haben. Über sie sei es ein Kinderspiel, individuell erstellte Fotobücher direkt am Smartphone oder auch Tablet entstehen zu lassen.

Fotobücher sind hoch innovativ und gehen mit der Zeit, so der Verband. Dies zeige sich auch in der Möglichkeit, Videos in ihnen zu integrieren. Damit sollen die Bilddienstleister dem Trend Rechnung tragen, dass Verbraucher in verstärktem Maße die Videofunktion an ihren Aufnahmegeräten entdecken. Die sogenannten Fotojahrbücher mit bildlichen Impressionen eines Jahres fänden immer mehr Anhänger und seien vielfach als Weihnachtsgeschenk schon zur festen Tradition in Familien geworden.

Der Photoindustrie-Verband sieht im Fotobuch einen Wachstumsmarkt auch noch für die nächsten Jahre – "ein Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht absehbar". „Vieles spricht“, so Christoph Thomas, „für einen langanhaltenden Boom, wie die ungebrochen hohe Nachfrage nach Spiegelreflex- und kompakten Systemkameras, aber auch, dass Smartphonefotografen für sich die individuell erstellten Fotobücher verstärkt entdecken.“ Zudem steige der Bekanntheitsgrad des Fotobuchs, und hier läge noch enormes Potenzial nach oben.

„Auch, wenn die Anbieter mit großen Werbeaktionen auf das Produkt aufmerksam machen, so heißt das noch lange nicht, dass alle Verbraucher Kenntnis davon haben“, so Christoph Thomas. Für anhaltendes Wachstum spräche zudem, so der Verband, dass heute mit über 2.000 „Klicks“ in der Sekunde allein in Deutschland so viel fotografiert wird, wie noch nie zuvor. Immer mehr Fotoliebhaber hätten zudem inzwischen für sich entdeckt, dass nur von der Festplatte „befreite“ Bilder die Erlebnisse lebendig halten. Dass das Fotobuch ein fesselndes Produkt ist, zeigt sich laut Photoindustrie-Verband auch darin, dass Verbraucher, die es einmal für sich entdeckt haben, von ihm so in den Bann gezogen sind, dass sie auch künftig für sich darauf setzen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Igepa: Preiserhöhungen ab Januar 2018

Stark steigende Zellstoff- und Energiekosten werden als Grund genannt

Die Fachhandelsgruppe Igepa Group wird ab dem 2. Januar 2018 die Preise für grafische Papiere, Karton und Office-Papiere aus ihrem Sortiment erhöhen. Als Grund werden stark steigende Zellstoff- und Energiekosten angegeben, die bei den Papierherstellern zu erhöhten Produktionskosten führen würden, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. 

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Verschenken auch Sie personalisiert gedruckte Produkte zu Weihnachten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...