Weiterempfehlen Drucken

Gämmerler GmbH wird in die Planatol Holding eingegliedert

Postpress-Hersteller will mit überarbeiteter Produktpalette auf der Drupa präsent sein
Schubert

Dr. Hannspeter Schubert, Geschäftsführer der Planatol Holding GmbH und der neuen Gämmerler GmbH

Die zu 94 Prozent im Besitz des Finanzinvestors Blue Cap AG befindliche Planatol Holding GmbH (Rohrdorf am Inn) hat am 2. Dezember 2011 Teile der insolventen Gämmerler AG (Geretsried-Gelting) übernommen. Damit wird jetzt die print.de-Exklusiv-Meldung vom 1. Dezember offiziell bestätigt. Das neue Unternehmen firmiert unter dem Namen Gämmerler GmbH. Geschäftsführer ist Blue-Cap-Alleinvorstand Dr. Hannspeter Schubert, der auch die Geschäftsführung der Planatol Holding GmbH inne hat. Das Angebotsspektrum von Planatol werde mit diesem Zukauf "um wesentliche Bereiche der Druckweiterverarbeitung erweitert", heißt es in einer Pressemitteilung.

Gämmerler baut Postpress-Maschinen zum Schneiden, Kreuzlegen und Stangenbilden sowie Förderbänder und Palettier-Roboter. Im August hatte das Unternehmen die Eröffnung des Insolvenzverfahrens beantragt. Davon betroffen waren die beiden Standorte Geretsried-Gelting bei Wolfratshausen und Leisnig bei Leipzig mit insgesamt etwa 170 Mitarbeitern. Auch nach Insolvenzeröffnung war der Betrieb weitergeführt worden.

Die Gämmerler GmbH soll nach Angaben des neuen Eigentümers "langfristig als eigenständiges Unternehmen und unter Wahrung ihrer Kernkompetenz im Druckbereich weitergeführt werden". Die beiden Standorte in Gelting und Leisnig sollen erhalten bleiben, wobei in Gelting die Konstruktion, Service und Vertrieb sowie die Montage von Gesamtanlagen und in Leisnig die Fertigung von Baugruppen und Einzelmaschinen wie dem Kreuzleger geplant ist. Die etwa 100  Mitarbeiter wurden in einer Betriebsversammlung von Dr. Hannspeter Schubert über die Fortführung informiert. Das neue Unternehmen rechnet mit einem Umsatz von rund 15 Mio. Euro.

Schon seit Jahren Kooperationspartner

Die beiden in Oberbayern ansässigen Unternehmen Planatol und Gämmerler kooperieren schon seit mehreren Jahren, insbesondere im Bereich des Vertriebs der Maschinenbausparte von Planatol. Die Planatol System GmbH ist Hersteller von Falzklebesystemen für den Rotationsdruck. Beide Unternehmen haben deshalb nach eigenen Angaben eine hohe Übereinstimmung in der Kundenbasis. Synergieeffekte könnten sich zudem in der Verwaltung und in der Fertigung ergeben. Die Standorte Rohrdorf und Gelting sind etwa 75 km von einander entfernt.

Die Gämmerler GmbH wird als 100%-Tochter der Planatol Holding GmbH geführt und trägt damit zur Erhöhung des Konzernumsatzes auf über 50 Mio. Euro bei. Mit der Akquisition sei Planatol zu einem der größten Anbieter im Bereich der Druckweiterverarbeitung geworden und verbinde damit eine verbesserte Positionierung im Maschinenbau wie auch im Vertrieb von Klebstoffen, sagt Planatol-Chef Dr. Schubert. Mit einer überarbeiteten Produktpalette will Gämmerler auf der Drupa 2012 vertreten sein.

Die Planatol Gruppe besteht aus vier Firmen und entwickelt Klebstoffe (Planatol Adhesive GmbH), Klebstoffauftragesysteme (Planatol System GmbH), Klebstoff-Applikationen und Bindegeräte (Planatol Coating GmbH) sowie lösemittelfreie Klebebänder und Klebefilme (Biolink Tape Solutions) für die unterschiedlichsten Industriezweige. 

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Druckfarben: Siegwerk kauft Van Son Liquids

Siebwerk dehnt sein Geschäft mit wasserbasierten Druckfarben weiter aus
Siegwerk kauft Van Son

Die Siegwerk Druckfarben AG & Co. KGaA (Siegburg) hat einen Vertrag über den Kauf der Van Son Liquids B. V. (Hilversum/Niederlande) unterzeichnet. Van Son stellt wasserbasierte Flexo- und Tiefdruckfarben her. Mit diesem Zukauf will Siegwerk sein Produktangebot im Geschäftsbereich Paper & Board weiter ausbauen und die Präsenz in der Benelux-Region stärken. Über die finanziellen Einzelheiten der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...