Weiterempfehlen Drucken

Generationswechsel beim Erbacher Medienunternehmen le Roux

Hendrik le Roux neuer Geschäftsführender Gesellschafter

Der scheidende Firmenchef Rudolph le Roux mit seinen Söhnen Hendrik (Mitte) und Philipp.

Rudolph le Roux übergibt in diesen Wochen die Leitung der Media-Group le Roux (Erbach bei Ulm) an seinen Sohn Hendrik. Der scheidende Firmenchef baute in den vergangenen Jahrzehnten die Druckerei zu einem breit aufgestellten Medienhaus aus.

Rudolph le Roux war vor 50 Jahren in die Firma seines Vaters Charles eingetreten, der seine Buchdruckerei in einem Schuppen in Dellmensingen gegründet hatte und in den 70er-Jahren nach Erbach gezogen war. 1982 ging die Geschäftsleitung an den heute 68-jährigen Rudolph le Roux über. Damals kam der Betrieb mit sechs Mitarbeitern auf rund 500 000 DM Jahresumsatz.

85 Mitarbeiter, darunter in der Regel zehn Lehrlinge in fünf Ausbildungsberufen, erwirtschaften heute einen Jahresumsatz von rund 11,5 Mio. Euro. „Wir hatten in jedem Jahr – bis auf 2009 – Umsatzzuwächse“, erinnert sich Rudolph le Roux. Im Krisenjahr 2009 investierte man rund fünf Mio. Euro in neue Druckmaschinen, „um für die nächsten Jahre bestens gerüstet zu sein“.
Eine fast visionäre Entwicklung war dem Firmenchef in den 90er- Jahren gelungen. Innerhalb von zehn Jahren wuchs die Belegschaft damals von 18 Mitarbeitern auf 80 im Jahr 2002. Ursächlich hierfür war die Erweiterung der Druckerei in ein Medienhaus mit Agentur, Multimedia, Software-Lösungen, Printmanagement, Internetdiensten und Shop-Angeboten.

Während der 42-jährige Hendrik le Roux neuer Geschäftsführender Gesellschafter der R. le Roux GmbH wird, führt dessen Bruder Philipp (44) weiterhin zusammen mit seinem Partner, dem Rechtsanwalt Thomas Hipp (45), die Geschäfte der Agentur und zusammen mit dem Multimedia-Spezialisten Franz Braig (42) den Bereich Neue Medien.
Otto Sälzle, Hauptgeschäftsführer der IHK Ulm, lobte Rudolph le Roux im Rahmen einer Feierstunde als bodenständigen Unternehmer, der seinen Betrieb mit Weitsicht und Besonnenheit entwickelt hat.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Mediengruppe DuMont beteiligt sich an der Censhare AG

Weiterer Schritt zum Ausbau des Digitalgeschäfts

Nach Informationen des Online-Branchendiensts Meedia beteiligt sich die DuMont Mediengruppe im Rahmen ihrer Konsolidierung mit 36,5 Prozent strategisch an der Münchner Censhare AG und baut damit ihr Digitalgeschäft weiter aus. Die Gründer und Mitarbeiter von Censhare bleiben weiterhin mehrheitsbeteiligt. Censhare ist spezialisiert auf Cloud-Lösungen für Marketing und Kommunikation – auf der Basis von Enterprise-Content-Management-Systemen wird eine Digital Experience Platform (für mehrsprachige Kundenerlebnisse über alle Medienkanäle hinweg) geschaffen, auf der Daten und Informationen ohne Medien- und Prozessbrüche in Beziehung gesetzt werden können.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Welches Trocknungsverfahren setzen Sie ein?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...