Weiterempfehlen Drucken

Gogol Publishing übernimmt die Multicom GmbH

Konzentration im Zeitungsmarkt für Multikanal-Redaktionssysteme
 

Ein sich ergänzendes Produktportfolio hat nach Angaben der beteiligten Parteien zum „Schulterschluss“ zwischen Gogol Publishing und der Multicom geführt.

Die Gogol Medien GmbH & Co. KG (Augsburg), Anbieterin des Multikanal-Redaktionssystems Gogol Publishing und spezialisiert auf Portallösungen und cloudbasierte Publishing-Werkzeuge, hat die Mehrheit der Multicom GmbH (Bergkirchen) erworben. Multicom zählt als ein größerer Anbieter von Multimedia-Publishinglösungen in der DACH-Region. Die Geschäftsführung bei Multicom hat inzwischen bereits Dr. Martin Huber von Gogol übernommen.

Gemäß den beiden Parteien wird die Übernahme als „Schulterschluss“ gesehen. Die Palette an Werkzeugen für Medienprodukte in Print und Digital ergänze sich perfekt, um die Zeitung der Zukunft für alle Zielgruppen und Kanäle optimal zu gestalten. Der neue Multicom-Chef Dr. Martin Huber sieht die gedruckte Zeitung noch für viele Jahre als Basis für Zeitungsverlage, um maßgebliche Umsätze zu erwirtschaften. Gogol Publishing habe ein tiefes Verständnis für das Digitale, der „Schulterschluss“ mit der Multicom ermögliche nun einen beschleunigten Ausbau der sich ergänzenden Produktlinien der beiden Unternehmen. Somit könne man in Zukunft alle Anforderungen, die der Wandel der Zeitungsindustrie an Verlage stelle, aus einer Hand bedienen.

 
 

Dr. Martin Huber.

Laut aktuellen Informationen wird in Bergkirchen das bewährte Team die Weiterentwicklung bei Multicom vorantreiben. Auf der morgen beginnenden Zeitungsmesse Ifra World Publishing Expo/DCX in Berlin sind laut Multicom zahlreiche Verbesserungen an bestehenden Modulen des Verlags- und Redaktionssystems Ngen zu erwarten. Darunter auch Neuerungen, die Verlage bei ihren digitalen Angeboten unterstützen. Unter anderem eine neue E-Paper- und App-Lösung, die mitunter bei der Funke Mediengruppe Zeitungen für das mobile Endgerät, Tablets und auch stationäre PCs optimal ausliefern soll.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Cewe übernimmt Berliner Druckerei Laserline

Erwerber geht davon aus, dass Laserline erst ab 2019 Gewinn abwerfen wird
Laserline

Die Cewe Stiftung & Co. KGaA will weiter im kommerziellen Online-Druck wachsen und übernimmt das Berliner Unternehmen Laserline. Die Übernahme muss noch vom zuständigen Kartellamt genehmigt werden. Das Unternehmen, das 160 Mitarbeiter beschäftigt, soll 2018 voraussichtlich einen Umsatzbeitrag von rund 15 Mio. Euro leisten. Laut einer Cewe-Mitteilung wird "für 2018 noch nicht mit einem positiven Ergebnisbeitrag [gerechnet]".

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...