Weiterempfehlen Drucken

Grafitech ist insolvent und hat den Geschäftsbetrieb eingestellt

12 Mitarbeiter wurden gekündigt
 

Insolvenzverwalter Frank Schmitt bedauerte, dass es keine Sanierungslösung für Grafitech gebe.

Der grafische Fachhändler, die Grafitech GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main, ist insolvent und hat ihren Geschäftsbetrieb bereits eingestellt. Wie der Insolvenzverwalter Frank Schmitt gegenüber print.de bestätigte, hatte das Unternehmen im März einen Insolvenzantrag gestellt. Am 1. Juni wurde das Verfahren eröffnet. Insgesamt sind 24 Mitarbeiter von der Insolvenz betroffen. Grund für die Insolvenz seien Umsatzrückgänge und der Konkurrenzdruck, der Betrieb habe immer "weniger Maschinen verkauft".

Geschäftsführer Peter Karl Reiter bestätigte ebenfalls den Umsatzrückgang. "Wir haben zwar Maschinen verkauft, haben aber nichts daran verdient", sagte er auf Nachfrage. Der Geschäftsbetrieb ist bereits eingestellt worden. Rechtsanwalt Schmitt bedauerte, dass es keine Sanierungslösung gebe. Er mutmaßte, dass manche Hersteller möglicherweise eher einen Direktvertrieb anstreben, als Teile von Grafitech übernehmen zu wollen. Das sei eventuell auch eine Erklärung, warum einige Hersteller nach Bekanntgabe des Insolvenzantrags Grafitech-Kunden anschrieben und alternative Angebote unterbreiteten. Daraufhin hätten diese sich "anderweitig umgeschaut. Auch bereits unterschriebene Bestellungen sind storniert worden," so Schmitt. 

Die Forderungen gegenüber den Gläubigern betragen laut Insolvenzverwalter Schmitt derzeit geschätzte vier Millionen Euro. Von den 24 Mitarbeitern sind 12 bereits zum 1. Juni gekündigt worden, fünf haben selbst die Kündigung eingereicht und sieben haben einen Aufhebungsvertrag bekommen.

Geschäftsführer Reiter blickt dennoch positiv in die Zukunft: "Es wird in irgendeiner Form im kleinen Rahmen weitergehen. Eine neue Firma ist meinerseits schon gegründet", sagte er gegenüber print.de.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare (1)

Unternehmer | Dienstag, 19. Juni 2012 15:56:02

Insolvenz

Da könnte ich schon wieder kotzen.... mit 4 Millionen Schulden Insolvenz anmelden und quasi im gleichen Augenblick schon wieder eine neue Firma gründen... saubere Arbeit...

Markt & Management

Konjunktur im November: Stimmung trübt sich erneut ein

Druckereien zeigen sich unzufriedener mit dem Auftragsbestand und blicken skeptischer in die Zukunft

Die Stimmung in der Druck  und Medienwirtschaft hat sich im November 2016 gegenüber dem Vormonat eingetrübt. Das geht aus dem aktuellen Konjunkturtelegramm des Bundesverbands Druck und Medien (BVDM) hervor. So ging der saisonbereinigte Index zur Beurteilung der aktuellen Geschäftslage um 3,5 % auf 107,9 Zähler zurück. Das Vorjahresniveau sei dabei um 5,5 % unterschritten worden. Gleichzeitig blickten die Druckunternehmer skeptischer in die Zukunft. Sie revidierten ihre Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate, sodass der entsprechende Index von 100,6 Zählern im Oktober um 1,8 % auf derzeitige 98,8 Zähler sank. Die Veränderung zum Vorjahr sei mit -1,3 % weniger stark ausgeprägt gewesen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...