Weiterempfehlen Drucken

Großbuchbinderei Thalhofer steht zum Verkauf

"Stabile Umsätze" nach der Insolvenz

Die Großbuchbinderei Thalhofer ist auf der Suche nach einem strategischen Investor.

Die Unternehmensgruppe Großbuchbinderei Thalhofer mit Sitz in Schönaich bei Stuttgart sucht einen strategischen Investor oder Käufer. Nach der Insolvenzeröffnung im Sommer 2012 wurde das Unternehmen vom zuständigen Insolvenzverwalter Martin Wagner ohne Unterbrechung weitergeführt. Es sei gelungen, im 2. Halbjahr 2012 die Umsätze zu stabilisieren.

Den stabilen Umsatz führt Insolvenzverwalter Wagner auf eine „proaktive Kundenbearbeitung“ zurück. Durch persönliche Kundenansprache sowie Marketingmaßnahmen habe man zudem ehemalige Kunden zurückgewinnen können.

Die Thalhofer Großbuchbinderei GmbH & Co. KG wurde 1946 gegründet und verfügt nach eigenen Angaben über einen modernen Maschinenpark. Im Bereich Wire-O-Bindungen gehört das Unternehmen zu einem der sechs größten Anbieter in Deutschland. Die Kundenstruktur besteht aus ca.  225 Kaufkunden aufgebaut – kleine und mittlere Kunden wie Agenturen und Druckereien – sowie Großunternehmen.

Im Stammhaus der Großbuchbinderei befinden sich auf 4000 m² die Verwaltung, Produktions- und Lagerfläche sowie Schneidanlagen, Falzmaschinen, eine Klebebindeanlage, Bohrautomaten und Verpackungsmaschinen. Zudem gehört eine weitere Produktionshalle mit einer Fläche von 4.200 m² zum Unternehmen. Thalhofer ist ein Familienunternehmen, das heute in der dritten Generation von Karin, Frank und Norbert Thalhofer geführt wird. Neben Klebebindung in PUR oder Hotmelt fertigt das Unternehmen unzer anderem Schweizerbroschuren, Englische Broschuren oder Eurobind auch mit ein oder zwei Umschlagklappen in einem Arbeitsgang. In Wire-O-Bindung produziert Thalhofer Wandkalender, Broschüren, Kataloge, Buch- oder Terminkalender. Zum Portfolio gehören ebenso die verdeckte Wire-O-Bindung und die halbverdeckte  Wire-O-Bindung. Als weitere Leistungen bietet Thalhofer Zusammentragen, Bohren, Register schneiden, Kleben, Banderolieren,  einzeln- oder mehrweise Einschweißen, das Einhängen in Ordner oder  Mappen, Lagerung sowie den kompletten Versand an. Täglich werden bis zu 150.000 Exemplare verarbeitet.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Cewe schließt Geschäftsjahr 2016 mit Umsatzplus ab

Starkes 4. Quartal und Wachstum im Bereich Fotofinishing, Kommerzieller Druck und Einzelhandel

Mit einer Umsatzsteigerung um insgesamt sieben Prozent auf 593,1 Mio. Euro (Vorjahr: 554,2 Mio. Euro)  und einer Verbesserung des operativen Ergebnisses um 29,2 Prozent auf 47,0 Mio. Euro (2015: 36,4 Mio. Euro) hat die Cewe Stiftung & Co KGaA  das Geschäftsjahr 2016 abgeschlossen und ihre Umsatz- und Ergebnisziele erreicht. Vor allem im Weihnachtsgeschäft habe sich laut Dr. Rolf Hollander, Vorstandsvorsitzender der Cewe Stifung & Co. KGaA gezeigt, dass das Cewe Fotobuch, die Cewe Cards, Kalender und Wandbilder sowie die weiteren Fotogeschenke klare Wachstumstreiber waren. Neben dem Fotofinishing habe aber auch der Kommerzielle Online-Druck sowie der Einzelhandel zum positiven Abschluss des Geschäftsjahres beigetragen.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...