Weiterempfehlen Drucken

Gute Wachstumschancen für Printprodukte im dynamischen Medienmarkt

Neue Roland-Berger-Studie zur Zukunft der Printmedien

Der Markt für gedruckte Medien hat nach wie vor Zukunft. Dies geht aus einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung Roland Berger hervor. Printmedien könnten demnach trotz der digitalen Konkurrenz wachsen, wenn sie verscheidene Erfolgsfaktoren beherzigen. »Im attraktiven Segment der Premium-Leser, aber auch in anderen Nischen sehen wir Wachstumspotenziale«, so Roland Berger-Berater Alexander Mogg.
Als Beispiel für innovative Ideen nennt er Verleger und Druckereibesitzer Stefan Wirtz, der die virtuelle Parallelwelt Second Life für die geschäftlichen Ziele seines Conte-Verlages nutzt. Die Meckenheimer Druckerei DCM setzt im Internet auf visuelle Formate, um die Vielfalt von Werbemitteln aufzuzeigen, so wird jede Anwendungsmöglichkeit durch einen Film vorgestellt, der auf der Homepage abgerufen werden kann. Nicht nur die Verlage, auch die Druckereien müssen aktiver werden, neue Konzepte für Printprodukte zu finden, heißt es weiter. Auch Druckmaschinenhersteller wie Heidelberg setzen darauf, den Kunden den effektiven Einsatz von Printmedien im Marketingmix zu vermitteln. Hierbei werde der Fokus weniger auf drucktechnische Details, als vielmehr auf Themen gelegt, die die Auftraggeber von Drucksachen interessieren. »Wir zeigen neue Umsetzungsmöglichkeiten und Impulse für Print-Produkte und sprechen über die wichtige Rolle von Print im Marketing-Mix, so Adriana Nuneva, Leiterin Globales Marketing der Heidelberger Druckmaschinen AG.
»Der Medienmarkt bleibt dynamisch«, resümiert Moog, »wenn Verlage bereit sind, zu reformieren und mit neuen Angeboten zu experimentieren, werden sie ihre Position in diesem Markt behaupten können oder sogar ausbauen.«

Roland Berger Strategy Consultants GmbH http://www.rolandberger.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Bobst: Vor 75 Jahren mit dem Bau von Faltschachtel-Klebemaschinen begonnen

Eine PCR382 wurde 1942 bei Zeiler (heute Limmatdruck Zeiler) in der Nähe von Bern (Schweiz) aufgestellt

In diesem Jahr ist es genau 75 Jahre her, dass Bobst mit der Entwicklung und Herstellung von Faltschachtel-Klebemaschinen für die Verpackungsbranche begonnen hat. Eine der ersten Maschinen, eine PCR382, war 1942 bei Zeiler in der Nähe von Bern (Schweiz) aufgestellt worden. Dieses Unternehmen agiert heute unter dem Namen Limmatdruck Zeiler als Teil der RLC Packaging Group, eines Verpackungsherstellers mit Sitz in Hannover und verschiedenen Werken in Europa.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...