Weiterempfehlen Drucken

Heidelberg: »Ergebnisse in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres nicht zufriedenstellend«

Kein konjunktureller Aufschwung für laufendes Geschäftsjahr erwartet

Die Heidelberger Druckmaschinen hat die ersten sechs Monate (1. April bis 30. September) des Geschäftsjahres 2002/2003 erwartungsgemäß unter den Werten des Vorjahres abgeschlossen. Dies teilte der weltweit größte Druckmaschinenhersteller heute mit. Demnach liegt der Umsatz des Unternehmens im ersten Halbjahr bei rund 1,9 Milliarden Euro, im Vorjahreszeitraum waren es noch 2,3 Milliarden Euro. Die Auftragseingänge beliefen sich im gleichen Zeitraum auf zwei Milliarden Euro gegenüber 2,5 Milliarden Euro im Vorjahr.
Auch das betriebliche Ergebnis sei erwartungsgemäß zurückgegangen und betrug im Berichtszeitraum 36 Millionen Euro verglichen mit 110 Millionen Euro im Vorjahr. Das Ergebnis nach Steuern entsprach 13 Millionen Euro (Vorjahr: 62 Millionen Euro).
»Die erreichten Ergebnisse stellen uns nicht zufrieden«, so Finanzvorstand Dr. Herbert Meyer. »Das erste Halbjahr war geprägt durch die weiterhin anhaltende Konjunkturschwäche und die darin begründete Investitionszurückhaltung in den USA und Deutschland«, kommentierte Bernhard Schreier, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens, das Ergebnis. »Wir rechnen in diesem Geschäftsjahr mit keinem konjunkturellen Aufschwung und gehen davon aus, dass die Weltwirtschaft auch in 2003 nur langsam an Fahrt gewinnen wird.«
Im Oktober leitete Heidelberg ein Programm zur Senkung der Kosten von 200 Millionen Euro jährlich ein. Im Rahmen dieses Programms hat Heidelberg Mitte Oktober angekündigt, weltweit 2.200 Stellen abzubauen, davon 1.800 in Deutschland und 400 im Ausland (publish.de berichtete: Heidelberg.
Mit den Betriebsräten an den vier deutschen Standorten Heidelberg, Wiesloch, Brandenburg und Amstetten, hat sich der Vorstand nach eigenen Angaben nun auf die Modalitäten der Streichungen geeinigt. Von den 900 Arbeitsplätzen, die in an diesen Standorten abgebaut werden sollen, wird 200 Mitarbeitern betriebsbedingt gekündigt, hieß es. Mit 500 Beschäftigten sollen einvernehmliche Lösungen gefunden werden. Zudem wird die Arbeitszeit in den Werken Wiesloch, Brandenburg und Amstetten im Januar für sechs Monate auf 31,5 Stunden pro Woche verkürzt.
Mit dem Betriebsrat der Standorte Kiel, Mühlhausen und Ludwigsburg dauerten die Verhandlungen über die geplanten Maßnahmen noch an, wie es hieß.

Heidelberger Druckmaschinen AG http://www.heidelberg.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Hervé Tessler wird President International Operations bei der neuen Xerox Corporation

Nach der Aufspaltung von Xerox in zwei separate Unternehmen

Nach der für Ende des Jahres geplanten Aufspaltung von Xerox in die Xerox Corporation und die Conduent Incorporation, wird Hervé Tessler zum President International Operations bei Xerox ernannt. In seiner neuen Position werde Tessler, der derzeit noch Präsident der Corporate Operations ist, die internationale Strategie des Unternehmens weiterentwickeln und die Teams des Geschäftsbereichs in mehr als 50 Ländern leiten. Ein Schwerpunkt soll dabei auf der stärkeren Präsentation der Services und Technologien gegenüber Bestands- und Neukunden sowie Partnern liegen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...