Weiterempfehlen Drucken

Heidelberg: Ferd. Rüesch wird neuer Großinvestor

Weitere Investition in digitalen Verpackungsdruck – nach Abschluss der Transaktion hält Heidelberg 100 % Anteil an der Gallus Holding AG
 

Die Schweizer Gallus Gruppe ist bekannt für ihre Etiketten-, Faltschachtel- und Siebdruck-Systeme.

Die Ferd. Rüesch AG (Schweiz), eine von Ferdinand Rüesch kontrollierte Gesellschaft, will ihre 70%-ige Beteiligung an der Gallus Holding AG, Schweiz, als Sacheinlage in die Heidelberger Druckmaschinen AG einbringen und zwar gegen Ausgabe neuer Aktien. Das meldet der Vorstand der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) ganz aktuell, der diese Transaktion mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen hat. Heidelberg hielt bislang 30% am Kapital der Gallus Gruppe, nach Abschluss der Transaktion sollen es 100% sein.

Als Gegenleistung für die einzubringende Beteiligung an der Gallus Holding AG, verpflichtet sich Heidelberg, der Ferd. Rüesch AG bis zu 23.000.000 neue Aktien zu gewähren und eine bare Zuzahlung in Höhe eines einstelligen Mio.-Euro-Betrages zu leisten, wie Heidelberg weiter berichtet. Die Höhe der Gegenleistung sei unter anderem abhängig von der weiteren Kursentwicklung der Heidelberg-Aktie bis zur Anmeldung der Kapitalerhöhung. 

Als Ausgabebetrag der neuen Aktien wird mindestens 2,70 Euro je neuer Aktie der Gesellschaft betragen. Mit der Eintragung der Sachkapitalerhöhung ist, vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden, voraussichtlich im Juli dieses Jahres zu rechnen. Die Ferd. Rüesch AG verpflichtet sich, die erworbenen Aktien bis zum 31. Juli 2015 zu halten.

Durch die Sachkapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital wird das Grundkapital der Gesellschaft unter teilweiser Ausnutzung des genehmigten Kapitals durch Ausgabe der neuen Aktien um bis zu 58.880.000,00 Euro auf bis zu € 659.040.714,24 Euro erhöht.

Nach Durchführung der Transaktion hält Heidelberg direkt und indirekt 100 Prozent der Anteile an der Gallus Holding AG. Gallus ist ein führender Anbieter im Verpackungsdrucksegment für Etiketten und Faltschachteln. Die Gruppe erzielte im Jahr 2013 mit rund 500 Mitarbeitern einen Umsatz von 188 Mio. CHF. 

Die geplante vollständige Übernahme der Gallus Holding AG beschleunigt die Entwicklung und den Einsatz von Heidelberg-Digitalprodukten im wachsenden Etikettenmarkt. Bereits im Herbst dieses Jahres wollen Heidelberg und Gallus ein neues digitales Drucksystem für den Etikettenmarkt mit Fujifilm-Technologie vorstellen. Durch den Erwerb von rund 9 Prozent an Heidelberg-Aktien als Gegenleistung für die Gallus-Beteiligung wird Ferdinand Rüesch zudem neuer strategischer Ankerinvestor des Unternehmens.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Aus Rako, X-Label und Baumgarten wird die All4Labels Group

Gesellschaft bleibt eigentümergeführt

Die drei Etikettenhersteller Baumgarten-, Rako- und X-label Group wollen künftig unter der Bezeichnung All4Labels – Global Packaging Group am Markt aufzutreten. Darauf haben sich die drei Eigentümerfamilien geeinigt. Mit der Fusion, die die drei Unternehmen im Oktober letzten Jahres bekannt gegeben haben, wird die Unternehmensgruppe nach eigenen Angaben zum drittgrößten Haftetikettenhersteller der Welt.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...