Weiterempfehlen Drucken

Heidelberg/Masterwork: Kooperation trägt Früchte

Europäische Verpackungsdrucker ordern Bogenstanzen und Faltschachtelklebemaschinen
 

Mittelpunkt auf den Packaging Days im Frühjahr in Wiesloch-Walldorf war die MK Promatrix 106 CS. Die Bogenstanze richtet sich an Verpackungsdrucker sowohl in Schwellenländern als auch in industrialisierten Märkten.

Die Heidelberger Druckmaschinen AG und die chinesische Masterwork Machinery Co. kooperieren im Bereich Weiterverarbeitung für den Verpackungsdruck. Dabei verkauft Heidelberg über sein weltweites Vertriebsnetz die von Masterwork produzierten Bogenstanzen und Faltschachtelklebemaschinen und übernimmt den Service. Binnen eines Jahres wurden laut Heidelberg über zehn Maschinen an Kunden vornehmlich aus Europa ausgeliefert. Das MK-Portfolio soll künftig weiter ausgebaut werden.

Verkauft wurden die Bogenstanzen-Modelle Promatrix 106 CS und Easymatrix 106 C. Beide zeichnen sich laut Heidelberg durch ein gutes Preis-Leistung-Verhältnis aus und richten sich an Kunden mit kleinen bis mittleren Produktionsvolumen. Die Promatrix 106 CS stanzt und prägt mit einer Laufleistung von 8.000 Bogen in der Stunde, die Easymatrix 106 CS schafft in der gleichen Zeit 7.700.

Der erste Käufer der Promatrix 106 CS ist die polnische Akzidenz- und Verpackungsdruckerei Arka-Druk. Inzwischen hat das Unternehmen auch eine Heißfolienmaschine des Typs MK 1060 ST geordert. In England ging die erste Promatrix 106 CS an die Druckerei Zenith Print & Packaging in Treforest, nördlich von Cardiff. Dort ersetzt die Bogenstanze zwei ältere Maschinen. Heidelberg Polen hat bereits zwei Easymatrix 106 CS verkauft. Sie gehen an die Druckereien Comgraph in Szczecin und Drukarnia WL Leszek Wojtczuk.

Heidelberg und Masterwork wollen ihr Weiterverarbeitungsmaschinenangebot für den Verpackungsbereich weiter ausbauen. Neben den bestehenden MK-Modellen werde es künftig auch MK-Maschinen geben, die spezielle Module wie Offline-Inspektion, Heißfolienprägen oder Nutzentrennen bieten. Einige dieser neuen Systeme will Heidelberg im November auf den Packaging Days in Wiesloch-Walldorf vorstellen. Ebenfalls dort zu sehen sind die Faltschachtelklebemaschinen der MK Diana-Serie.

Masterwork beschäftigt im chinesischen Tianjin gut 800 Mitarbeiter und ist in Asien ein führender Hersteller von Bogenstanzen. Der weltweite Heidelberg-Vertrieb arbeite eng mit dem Produktmanagement von Masterwork zusammen, sodass Produkte entstünden, die auf die unterschiedlichen Anforderungen von industrialisierten Ländern und Schwellenländer zugeschnitten sind, heißt es von Heidelberg.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Mitsubishi Hitec Paper erhöht ab Januar 2018 Papierpreise

Preiserhöhung für Thermopapiere und SD-Papiere angekündigt

Die Mitsubishi Hitec Paper Europe GmbH, Hersteller gestrichener Spezialpapiere mit Sitz in Bielefeld und deutsche Tochter von Mitsubishi Paper Mills Ltd., Japan, erhöht mit Wirkung vom 1. Januar 2018 die Preise für die Thermopapiere der Sorte Thermoscript und die Selbstdurchschreibepapiere (SD) der Sorte Giroform. 

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...