Weiterempfehlen Drucken

Heidelberg korrigiert Prognose erneut

Analysten kritisieren Unternehmensführung – Aktie verliert deutlich an Wert

Mit einer erneuten »Gewinnwarnung« hat die Heidelberger Druckmaschinen AG eine Talfahrt ihrer Aktie ausgelöst. Wie das Unternehmen mitteilte wird die am 5. Februar 2008 für das Geschäftsjahr 2007/2008 herausgegebene Prognose für den Umsatz und das betriebliche Ergebnis (EBIT) »aufgrund des schwierigen Marktumfeldes« nicht erreicht werden. So bleibe der Umsatz drei Prozent hinter dem erwarteten Vorjahresniveau von 3,8 Mrd. Euro zurück. Auch das EBIT wird den angepeilten Wert von über 300 Mio. Euro nicht erreichen und stattdessen bei mindestens 260 Mio. Euro liegen.
Als Ursache für die rückläufigen Zahlen gibt Heidelberg die sinkenden Auftragseingänge vor der Drupa an, welche hinter den Erwartungen zurückgeblieben seien. Außerdem macht dem Unternehmen, wie auch den Konkurrenten MAN Roland und Koenig & Bauer, der schwache Eurokurs zu schaffen. Um zukünftig von solchen Währungsschwankungen unabhängiger zu sein, will Heidelberg sein Servicegeschäft nun weiter ausbauen. Zudem sollen die Produktion und der Einkauf außerhalb des Europaraums ausgeweitet werden. Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet, wird das Augenmerk verstärkt auf das chinesische Werk des Druckmaschinenherstellers gerichtet sein. Ein weiteres Werk in Asien oder im Dollarraum sei allerdings nicht in Planung.
Wie Heidelberg weiter mitteilte, sind auch Strukturanpassungen und Personalabbau geplant, sollte sich die negative Konjunkturlage nach der Drupa bestätigen. Über Details und Größenordnungen eines Personalabbaus sowie Restrukturierungen sei noch nicht entschieden, teilte ein Unternehmenssprecher der FAZ mit. Betriebsbedingte Kündigungen seien aufgrund des bis 2012 laufenden Beschäftigungssicherungsvertrages nicht möglich.
Analysten kritisierten die Unternehmensführung unterdessen angesichts der zweiten Prognosekorrektur, warfen ihr »mangelnden Weitblick vor« und nahmen Kaufempfehlungen zurück. Der Kurs der Heidelberg-Aktie sackte daraufhin in der Spitze um über zwölf Prozent ab.

Heidelberg Druckmaschinen AG http://www.heidelberg.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Antalis: Preiserhöhungen ab Mai und Juni 2017

Preisanpassungen für gestrichene und ungestrichene grafische Papiere, Büropapiere und für bestimmte Produkte aus dem Packagingbereich

Der Frechener Papiergroßhändler Antalis erhöht ab Mai 2017 die Preise für gestrichene Papiere um bis zu 3 Prozent und für bestimmte Produkte aus dem Packagingbereich um bis zu 8 Prozent. Weiterhin werden die Preise des Großhändlers für ungestrichene grafische Papiere und Büropapiere je nach Produktqualität ab Juni 2017 um 4 bis 6 Prozent steigen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

In welchem Produktsegment hat der Digitaldruck das größte Wachstumspotenzial?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...