Weiterempfehlen Drucken

Heidelberg legt beim Auftragseingang gegenüber dem Vorjahr um 21 Prozent zu

Erstmals nach vier Jahren wieder positives Nach-Steuer-Ergebnis

Die Heidelberger Druckmaschinen AG hat im ersten Quartal des Geschäftsjahrs 2006/2007 bei Umsatz und Ertrag im Vergleich zum Vorjahr zugelegt.
So lag der Umsatz der Heidelberg-Gruppe in den ersten drei Monaten (1. April bis 30. Juni) mit 719 Mio. Euro rund 9 % über dem Vorjahreswert. Die Auftragseingänge im ersten Quartal stiegen um rund 21 % auf 1,076 Mrd. Euro. Aufgrund dessen verbesserte sich der Auftragsbestand zum Ende des ersten Quartals gegenüber dem Auftragsbestand per 31. März 2006 auf 1,346 Mrd. Euro.
Die Heidelberg-Gruppe erzielte im Berichtszeitraum ein betriebliches Ergebnis von 16 Mio. Euro (Vorjahr: 7 Mio. Euro). Das Ergebnis nach Steuern betrug im ersten Quartal 5 Mio. Euro (Vorjahr: minus 1 Mio. Euro) und war erstmals seit vier Jahren wieder positiv.
»Der hohe Auftragseingang im ersten Quartal belegt, dass sich das Investitionsklima in der Printmedien-Industrie weiter gefestigt hat« sagte Dr. Herbert Meyer, Finanzvorstand des Unternehmens. »Vor allem in Europa und Nordamerika zeigte sich eine deutliche Belebung des Geschäfts.« Zum 30. Juni 2006 beschäftigte die Heidelberg-Gruppe weltweit 18.876 Mitarbeiter (Vorjahr: 18.583).
In der Sparte Druck stieg der Umsatz in den ersten drei Monaten auf 620 Mio. Euro (Vorjahr: 567 Mio. Euro). Der Auftragseingang betrug im Berichtszeitraum 954 Mio. Euro (Vorjahr: 788 Mio. Euro). Das betriebliche Ergebnis im ersten Quartal belief sich auf 4 Mio. Euro (Vorjahr: 7 Mio. Euro) und beinhaltete Kosten für die Messe Ipex in Birmingham. In der Sparte Weiterverarbeitung lag der Quartalsumsatz bei 89 Mio. Euro (Vorjahr: 80 Mio. Euro). Beim Aufragseingang wurden 112 Mio. Euro erzielt (Vorjahr: 85 Mio. Euro). Das betriebliche Ergebnis war im Berichtszeitraum ausgeglichen (Vorjahr: minus 4 Mio. Euro).

Heidelberger Druckmaschinen AG http://www.heidelberg.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Eversfrank Gruppe beteiligt sich am Marketing- und IT-Spezialisten Novadex

Erweiterung des Kompetenzbereichs „Medien“, Ausbau der Synergienutzung von Druckbranche und digitaler Transformation

Die Eversfrank Gruppe fokussiert sich auch nach dem Zusammenschluss mit ihren Tochterunternehmen Comosoft und PPI Media weiterhin darauf, Synergien von Druckbranche und digitaler Transformation zu nutzen. Vor diesem Hintergrund hat sich das Meldorfer Druck- und Medienunternehmen zum 1. April 2017 als zweiter Gesellschafter neben Mayer-Kuvert-Network an der auf Marketinglösungen in der Cloud spezialisierten Stuttgarter Novadex GmbH beteiligt.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...