Weiterempfehlen Drucken

Heidelberg schreibt weiter rote Zahlen

Umsatz geht im ersten Halbjahr um rund 31 Prozent zurück

Deutlich reduzierte Halbjahreszahlen hat die Heidelberger Druckmaschinen AG für die erste Hälfte des Geschäftsjahres 2009/2010 veröffentlicht.
Der Auftragseingang lag im zweiten Quartal (1. Juli bis 30. September) bei 534 Mio. Euro nach 550 Mio. Euro im Vorquartal. Mit rund 1,08 Mrd. Euro ging das Bestellvolumen gegenüber dem Vorjahreswert von 1,87 Mrd. Euro aber deutlich zurück.
»Bei den Auftragseingängen sehen wir mittlerweile eine Bodenbildung, ohne jedoch im laufenden Geschäftsjahr von einer deutlichen Erholung in den Folgequartalen auszugehen«, erläuterte der Heidelberg-Vorstandsvorsitzende Bernhard Schreier.
Im zweiten Quartal erreichten die Umsätze nur noch 499 Mio. Euro nach 514 Mio. Euro im ersten Quartal. Im ersten Halbjahr ging der Umsatz um rund 31 Prozent auf 1,01 Mrd. Euro zurück (Vorjahr: 1,46 Mrd. Euro).
Das betriebliche Ergebnis ohne Sondereinflüsse lag im zweiten Quartal bei minus 65 Mio. Euro (Vorjahr: minus 10 Mio. Euro). Kumuliert betrug das betriebliche Ergebnis nach zwei Quartalen minus 128 Mio. Euro nach einem Verlust im Vorjahr von 45 Mio. Euro. Bis zum 30. September sind laut Heidelberg Aufwendungen für Sondereinflüsse in Höhe von 11 Mio. Euro angefallen (Vorjahr: 40 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Steuern sank im ersten Halbjahr auf minus 147 Mio. Euro nach minus 95 Mio. Euro im Vorjahr.
»Alle Maßnahmen, unsere Kosten um jährlich rund 400 Mio. Euro zu senken, befinden sich in der Umsetzung«, betonte Heidelberg-Finanzvorstand Dirk Kaliebe. Dazu gehört auch der Stellenabbau: Zum 30. September 2009 beschäftigte Heidelberg weltweit 18.201 Mitarbeiter – das sind rund 2.400 Stellen weniger als Ende März 2008. Insgesamt sollen bis zum Ende des Geschäftsjahres 2010/2011 rund 4.000 Stellen wegfallen.
Für das laufende Geschäftsjahr rechnet Heidelberg nicht mit einer Steigerung des Investitionsniveaus in der Druckindustrie. Im Gesamtgeschäftsjahr werde der Umsatz darum »noch einmal deutlich unter dem Niveau des Geschäftsjahres 2008/2009 liegen«. Für das betriebliche Ergebnis ohne Sondereinflüsse geht das Management von einem Verlust zwischen minus 110 Mio. Euro und minus 150 Mio. Euro aus.

Heidelberger Druckmaschinen AG http://www.heidelberg.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Hervé Tessler wird President International Operations bei der neuen Xerox Corporation

Nach der Aufspaltung von Xerox in zwei separate Unternehmen

Nach der für Ende des Jahres geplanten Aufspaltung von Xerox in die Xerox Corporation und die Conduent Incorporation, wird Hervé Tessler zum President International Operations bei Xerox ernannt. In seiner neuen Position werde Tessler, der derzeit noch Präsident der Corporate Operations ist, die internationale Strategie des Unternehmens weiterentwickeln und die Teams des Geschäftsbereichs in mehr als 50 Ländern leiten. Ein Schwerpunkt soll dabei auf der stärkeren Präsentation der Services und Technologien gegenüber Bestands- und Neukunden sowie Partnern liegen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...