Weiterempfehlen Drucken

Heidelberger Druckmaschinen AG und Ricoh kooperieren

Strategische Partnerschaft startet mit globalem Vertriebsabkommen

Ricoh und Heidelberg haben eine globale strategische Kooperation angekündigt. Diese ermöglicht es Heidelberg, digitale Produktionsdrucksysteme von Ricoh zu vermarkten. Im Bild: Shiro Kondo (links), Vorstandsvorsitzender von Ricoh, und Bernhard Schreier (rechts), Vorstandsvorsitzender von Heidelberg.

Die Heidelberger Druckmaschinen AG und Ricoh haben eine globale, strategische Partnerschaft geschlossen. Im ersten Schritt der Kooperation einigten sich die beiden Unternehmen auf den Abschluss eines globalen Vertriebsabkommens für Ricohs digitale Produktionsdrucksysteme. Demnach vertreibt Heidelberg künftig das digitale Farbdrucksystem Ricoh Pro C901 Graphic Art Edition sowie den PxP-Toner des japanischen Herstellers. Weitere Systeme sollen folgen. Starttermin für die strategische Zusammenarbeit, die auch das Service- und Supportangebot von Ricoh umfasst, ist der erste April 2011.

Die ersten Märkte, die von der neuen Kooperation profitieren sollen, sind Großbritannien und Deutschland. Weitere Länder folgen schrittweise, ehe bis zur Drupa 2012 die Vertriebspartnerschaft weltweit ausgebaut wird.

Das Kerngeschäft Offsetdruck ergänzen

Mit der strategischen Zusammenarbeit mit Ricoh reagiert Heidelberg auf das stetige Wachstum des Digitaldruckes sowie den Trend, dass immer mehr Druckereien nach Möglichkeiten suchen, ihre klassischen Geschäftsmodelle um Marketing-Dienstleistungen sowie den Druck kleiner Auflagen zu erweitern. Künftig werde Heidelberg Druckereien darin unterstützen, das Kerngeschäft im Offsetdruck durch die Drucklösungen von Ricoh zu ergänzen. Durch die Erweiterung der eigenen Produktpalette versetze Heidelberg seine Kunden in die Lage, die Vorteile des variablen Datendruckes, die schnelle Lieferung zeitkritischer Aufträge, sowie die kostengünstige Produktion niedriger Auflagenhöhen anbieten zu können."Im heutigen Marktumfeld ist es für Druckereien wichtig, die richtigen Werkzeuge zur Verfügung zu haben, um flexibel sowohl hohe als auch niedrige Auflagen drucken zu können.", erklärt Shiro Kondo, Präsident und CEO der Ricoh Company Ltd. "Durch die neue Partnerschaft unterstützen wir unsere Kunden beispielsweise darin, das breite Spektrum von hybriden Druckanwendungen, das heißt der Kombination von Offset- und Digitaldruck in einem Druckprodukt, zu adressieren", ergänzt Bernhard Schreier, Vorstandsvorsitzender der Heidelberger Druckmaschinen AG.

Integration von Prinect und die Entwicklung neuer Druckanwendungen

Neben der beschlossenen Vertriebspartnerschaft planen Heidelberg und Ricoh für die Zukunft auch die Integration mit der Workflow-Lösung Prinect sowie die gemeinsame Entwicklung künftiger Druckanwendungen. Erstmals vorgestellt wird Kooperationspartner auf der Digimedia in Düsseldorf (7. bis 9. April). Dort präsentieren beide Unternehmen einen kompletten Produktionsworkflow aus der Praxis: Angefangen von der Drucksachenbestellung über das Internet, über eine Workflow-Integration mit Prinect bis zu einer kombinierten Druckproduktion mit der Heidelberg Anicolor Offset-Technologie und der Digitaldruck-Technologie von Ricoh.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Hervé Tessler wird President International Operations bei der neuen Xerox Corporation

Nach der Aufspaltung von Xerox in zwei separate Unternehmen

Nach der für Ende des Jahres geplanten Aufspaltung von Xerox in die Xerox Corporation und die Conduent Incorporation, wird Hervé Tessler zum President International Operations bei Xerox ernannt. In seiner neuen Position werde Tessler, der derzeit noch Präsident der Corporate Operations ist, die internationale Strategie des Unternehmens weiterentwickeln und die Teams des Geschäftsbereichs in mehr als 150 Ländern leiten. Ein Schwerpunkt soll dabei auf der stärkeren Präsentation der Services und Technologien gegenüber Bestands- und Neukunden sowie Partnern liegen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...