Weiterempfehlen Drucken

Heidelberger befürchtet weiteren Umsatzrückgang

Endgültige Geschäftszahlen für 2003 bekannt gegeben

Heidelberger hat heute den Geschäftsbericht 2002/2003 vorgestellt und die bereits im April dieses Jahres veröffentlichten vorläufigen Zahlen zum vergangenen Geschäftsjahr (01.04.2002 bis 31.03.2003) bestätigt.
Das betriebliche Ergebnis belief sich im Berichtszeitraum auf 102 Millionen Euro (Vorjahr: 356 Millionen Euro), das Ergebnis nach Steuern lag bei minus 138 Millionen Euro (Vorjahr: 201 Millionen Euro). Der Umsatz sank von 5 auf 4,1 Milliarden Euro, die Auftragseingänge reduzierten sich ebenfalls auf Milliarden Euro. »Der Geschäftsverlauf von Heidelberg war von der anhaltenden Konjunkturflaute geprägt. Vor allem die Sparten Digital und Web waren betroffen, aber auch der Bereich Sheetfed wurde durch die Marktschwäche, vor allem in den USA und Deutschland, in Mitleidenschaft gezogen«, kommentierte Bernhard Schreier, Vorstandsvorsitzender der Heidelberger Druckmaschinen AG, das Ergebnis. Die Rückgänge in den Hauptmärkten habe man durch positive Entwicklungen in anderen Regionen nur teilweise kompensieren können. Ziel im laufenden Geschäftsjahr sei es nun, mit einer verbesserten Kostenstruktur - auch bei einem weiteren Umsatzrückgang von bis zu zehn Prozent - ein ausgeglichenes Betriebsergebnis zu erreichen. Das derzeitige wirtschaftliche Umfeld lasse eine konkrete Umsatz- und Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr nicht zu. Die Nachfrage auf den wichtigsten Märkten Deutschland und USA werde sich eher nochmals abschwächen.
In den Monaten April und Mai ist der Umsatz auf 426 (Vorjahr: 541) Millionen Euro geschrumpft, der Auftragseingang auf 486 (767) Millionen Euro eingebrochen. Mit einem Sanierungsprogramm, Standortschließungen und dem Abbau von 3200 Mitarbeitern hatte Heidelberger seit Ende 2002 versucht, den Nachfrageeinbruch aufzufangen. Das Programm soll Einsparungen von rund 280 Millionen Euro bringen.
Die drei defizitären Bereiche Digitaldruck, Rollendruck und Postpress (Weiterverarbeitung) sollen 2004/05 zumindest ein ausgeglichenes Ergebnis schaffen. »Weitere Standortkonzentrationen und -schließungen schließen wir derzeit nicht aus«, kündigte Vorstandschef Schreier an. An drei Bogendruck-Standorten wird noch bis Oktober kurz gearbeitet.
Aufgrund der negativen Ergebnissituation wollen Vorstand und Aufsichtsrat der ordentlichen Hauptversammlung am 12. September 2003 vorschlagen, für das Berichtsjahr keine Dividende auszuschütten.

Heidelberger Druckmaschinen http://www.heidelberg.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Sprintis eröffnet Verkaufsbüro BeNeLux in den Niederlanden

Verkaufsteam mit Paul Spitzen und Frencis Hoogmoed

Der Würzburger Großhändler für Druckerei- , Buchbinderei- und Werbebedarf eröffnet Ende des Monats ein Verkaufsbüro in Wormerveer, nördlich von Amsterdam. Das Verkaufsteam mit Paul Spitzen und Frencis Hoogmoed wird sich unter anderem auf der Grafische Vakbeurs vom 14. bis 16. März 2017 in Gorinchem präsentieren. Zudem ist zum Ende den Jahres ein niederländischer Webshop geplant.

» mehr

Gallus enthüllt die Labelmaster

Das war die Drupa 2016

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2015 – Get together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Aktuelle Stellenangebote

Umfrage

Hat Ihr Drupa-Besuch im Nachhinein zu einer Investition geführt?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...