Weiterempfehlen Drucken

Heinzel-Gruppe will SCA-Papierfabrik kaufen

Behörden müssen noch zustimmen – Zusammenarbeit auch im Vertrieb und Marketing
 

Die Heinzel-Gruppe will die Papierfabrik in Laakirchen (Österreich) des schwedischen Papier- und Verpackungsherstellers SCA im ersten Quartal 2013 übernehmen.

Die Heinzel Holding GmbH (Wien) plant die Papierfabrik in Laakirchen (Österreich) des schwedischen Papier- und Verpackungsherstellers SCA im ersten Quartal 2013 zu übernehmen. Der Kauf müsse noch von den Wettbewerbsbehörden genehmigt werden. Dies gab das Unternehmen am 19. Dezember 2012 bekannt. Demnach haben SCA und Heinzel auch beschlossen, dass die beiden Unternehmen ihre Vertriebs- und Marketingaktivitäten bei Publikationspapieren, Zellstoff, Kraftliner sowie Produkten für flexible Verpackungen zusammen koordinieren. Im Zuge dessen werden nach Unternehmensangaben die SCA-Vertriebsbüros in Polen und Italien von der Heinzel-Gruppe übernommen. Mit der Akquisition soll auch die Mehrheit des Altpapierhandels Bunzl & Biach erworben werden, der auch zu SCA gehört.

Die Svenska Cellulosa Aktiebolaget (SCA) mit dem Werk in Österreich erwirtschaftete einer Mitteilung der Heinzel-Gruppe nach zuletzt einen Umsatz von 310 Mio. Euro. Über 500 Mitarbeiter sind dort beschäftigt.

Nach der Übernahme der Papierfabrik in Laakirchen soll SCA Forest Products ungestrichene Offset- und gestrichene Papiere in der Papierfabrik Ortviken, Zellstoff im Zellstoffwerk Östrand und Kraftliner in den Papierfabriken in Munksund und Obbola (alle in Schweden gelegen), produzieren, heisst es in der Mitteilung weiter.

In Deutschland soll SCA weiterhin Publikationspapiere sowohl von SCA und als auch von Heinzel sowie Kraftliner der SCA vertreiben. Während dessen sei Heinzel für den Vertrieb von Zellstoff beider Unternehmen verantwortlich. 

In Skandinavien, den baltischen Staaten sowie auf den Britischen Inseln sei SCA hingegen verantwortlich für den Vertrieb der Produkte beider Unternehmen. In den Benelux-Staaten soll SCA sämtliche SCA-Produkte sowie SC-Papiere aus Laakirchen vertreiben. In Osteuropa, Griechenland, Türkei, Polen und Italien würde die Heinzel Gruppe verantwortlich für den Vertrieb der Produkte beider Unternehmen sein. 

Die Heinzel-Gruppe zählt mit ihren Tochtergesellschaften Zellstoff Pöls AG (Österreich) und AS Estonian Cell (Estland) zu den Herstellern von Marktzellstoff in Mittel- und Osteuropa.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Unternehmensgruppe Sattler führt standortübergreifendes ERP-System ein

Zusammenarbeit mit Printplus AG (Kriessern, Schweiz) beschlossen.

Die Sattler Media Press GmbH (Hornburg und Barleben) und die Sattler Direct Mail GmbH & Co. KG (Hildesheim) setzen künftig auf ein gemeinsames ERP-System (Enterprise-Resource-Planning) zur Koordination der Geschäftsprozesse. Ab Februar 2018 soll die Software „PrintPlus DRUCK“ von der Schweizer Printplus AG sämtliche Prozesse in der Gruppe vereinheitlichen und beschleunigen.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...