Weiterempfehlen Drucken

Heute zentrale Kundgebung der Drucker- und Journalisten-Gewerkschaften

Arbeitgeberverband verurteilt Streikaktivitäten und Informationspolitik von Verdi

Während die Gewerkschaften heute demonstrieren, verurteilt der BVDM die Streikaktivitäten "aufs schärfste".

Für ihre zentrale Kundgebung heute auf dem Römerberg in Frankfurt/Main rechnen die Gewerkschaft Verdi und der Deutsche Journalistenverband mit mehreren tausend Journalisten, Druckern und Verlagsangestellten der Printmedien.

Ab 12 Uhr will man „gegen den Verlegersparwahn und für faire Tarifverträge“ – so die Gewerkschaften – demonstrieren. Sowohl bei den Beschäftigten der Druckindustrie wie auch für die Redakteure an Tageszeitungen haben die jeweiligen Tarifgespräche – trotz mehrerer Treffen – bislang keine wesentliche Annäherung der Standpunkte von Arbeitgebern und Gewerkschaften gebracht.

Der Bundesverband Druck und Medien (BVDM) verurteilte unterdessen in einer Stellungnahme die Streikaktivitäten der Gewerkschaft Verdi und deren Informationspolitik im Tarifkonflikt der Druckindustrie „aufs schärfste“. Die Arbeitsniederlegungen würden der „ohnehin geschwächten Druckindustrie sehr schaden“. BVDM-Hauptgeschäftsführer Dr. Paul Albert Deimel sieht Aufträge und die Arbeitsplätze in den Betrieben gefährdet. Seit dem Ablauf der Friedenspflicht am 30. April dieses Jahres bis heute gab es nach Angaben des BVDM mehr als 170 Streiks in Druckbetrieben.

Der BVDM kritisiert vor allem die Informationspolitik der Gewerkschaft. Verdi schüre den Eindruck, dass die Arbeitgeber den Manteltarifvertrag der Druckindustrie abschaffen und zurück zu gesetzlichen Standards wollen. Dies sei nicht der Fall. Nach dem Willen der Arbeitgeber sollen die Betriebe gemeinsam mit dem Betriebsrat die Dauer der Arbeitszeit, bis maximal 40 Stunden, festlegen können. Betriebs­bedingte Kündigungen könnten dabei ausgeschlossen werden. Ausgeblendet werde von Verdi auch, dass die Druckindustrie bereits jetzt Spitzenlöhne zahle – bei einer 35-Stunden-Woche.

Die Tarifverhandlungen in der Druckindustrie werden am 16. Juni in Frankfurt am Main fortgesetzt.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Buchbinderei Schallenmüller investiert 1,5 Millionen Euro

Neue Klebebindelinie Kolbus KM 600 inklusive Papierabsauganlage

Die Industrie-Buchbinderei Gert Schallenmüller GmbH & CO. KG  hat investiert. Vor kurzem hat das Familienunternehmen in Stuttgart-Plieningen eine neue Klebebindelinie Kolbus KM 600 gekauft. Die Anlage eignet sich zur Herstellung von klebegebundenen Softcoverbroschüren im Leistungsbereich 4.200 bis 7.000 Takte/h. Zusätzlich wurde in eine neue Papierabsauganlage investiert. Die Investitionssumme lag bei rund 1,5 Millionen Euro.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...