Weiterempfehlen Drucken

Illies Graphik: Auch Ryobi gibt vorerst Entwarnung

Keine Beeinträchtigung von Ryobi durch das Erdbeben und seine Folgen

Unsere Abbildung zeigt die neue Ryobi 920, die mit bis zu zehn Druckwerken angeboten wird. Sie kann optional mit IR- oder LED-UV-Trocknern ausgestattet werden. Die Wendung ermöglicht Schön- und Widerdruck in einem Durchgang.

Nach Informationen von K. Ishii, Divisional General Manager der Ryobi Ltd., sind auch keine Mitarbeiter von Ryobi sowie deren Familien von der Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe sowie deren Auswirkungen im Nordosten Japans betroffen.

Die Produktionsanlagen von Ryobi liegen im Südwesten Japans (etwa 700 km von Tokio entfernt). Somit können die Ryobi-Mitarbeiter ihr Tagesgeschäft nahezu unbeeinträchtigt fortsetzen, wie Ishii betont. Es sind daher auch keine Verzögerungen in der Produktion, dem Versand sowie der Ersatzteilversorgung von Ryobi-Druckmaschinen zu erwarten. Allerdings ist die weitere Entwicklung im Land derzeit nicht absehbar. 

Die Illies Graphik GmbH mit Sitz in Hamburg ist ein grafisches Handelshaus, das seine Geschäftsbereiche in Digitaldruck, Rollen- und Bogenoffset inklusive ihrer jeweiligen Vorstufen- und Weiterverarbeitungsprodukte gliedert. Im Bogenoffset ist Illies Graphik seit 30 Jahren Generalimporteur für Ryobi-Druckmaschinen für Deutschland, Russland, Weißrussland, die Ukraine, Polen, Dänemark und Litauen. Der deutschlandweite Vertrieb und Service wird regional von den Vertriebsgesellschaften der Illies Graphik Nord und Mitte sowie in Süddeutschland von der Raber + Märcker GmbH mit Sitz in Stuttgart vorgenommen. Seit 1990 ist der Hamburger Standort die europäische Ryobi-Zentrale in Bezug auf die Ausbildung der Servicetechniker und die Ersatzteilversorgung. Darüber hinaus befindet sich hier das europäische Vorführzentrum auf einer Fläche von etwa 750 m².

Im Akzidenz- und Zeitungsrotationsdruck ist Illies Graphik seit 30 Jahren in den nördlichen und seit 1996 auch in den neuen Bundesländern als Generalvertretung für Koenig & Bauer tätig. Zusätzlich ist die Gesellschaft als Dienstleister für internationale Druckvorstufenprojekte im Zeitungsmarkt aufgestellt. 

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Landa verkauft seine Metallografie-Technologie an Altana

Spezialchemiekonzern will das Verfahren zur Marktreife führen

Der Spezialchemiekonzern Altana (Wesel/Niederrhein) hat die Metallografie-Technologie von der Landa Corporation erworben. Das auf der Drupa 2016 vorgestellte Verfahren ermöglicht es, in einem schmalbahnigen Prozess metallische Effekte auf Druckerzeugnisse aufzubringen. Landa wird die noch erforderlichen Entwicklungs- und Konstruktionsarbeiten sukzessive auf den Altana-Geschäftsbereich Actega Coatings & Sealants übertragen. Actega will die Technologie in den kommenden Jahren zur Marktreife führen.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...