Weiterempfehlen Drucken

Inhaber von Mintzel-Druck stellt Insolvenzantrag

Eine der ältesten Druckereien Deutschlands erneut in Finanznöten
Mintzel-Druck

Erneut in Zahlungsschwierigkeiten: Der Inhaber von Mintzel-Druck, Peter Gänßlen, hat Insolvenz beantragt.

Eine der ältesten Druckereien Deutschlands, Mintzel-Druck im fränkischen Hof, ist erneut in Zahlungsschwierigkeiten. Über das Vermögen von Peter Gänßlen, Inhaber der Firma „Mintzel-Druck, Inh. Peter Gänßlen e.K.“ wurde die vorläufige Insolvenzverwaltung angeordnet. Es ist praktisch der zweite Insolvenzantrag innerhalb von vier Jahren. Gänßlen hatte das Hofer Familienunternehmen nach der ersten Insolvenz 2009 weitergeführt.

Die Insolvenz betrifft 35 Mitarbeiter. Der als vorläufiger Verwalter eingesetzte Rechtsanwalt Kai Dellit (Chemnitz) sagte gegenüber dem Bayerischen Rundfunk, die Hofer Druckerei habe  „bereits seit längerem mit dem allgemeinen Abwärtstrend der Branche zu kämpfen gehabt“. Nun sei zusätzlich der Auftrag eines Großkunden weggebrochen.

Mintzel-Druck wurde 1625 gegründet und zählt damit zu den ältesten Druckereibetrieben Deutschlands. Die Inhaber-Familien Mintzel und Hoermann standen bis zur ersten Insolvenz 2009 elf Generationen lang an der Spitze der Druckerei. In dem Unternehmen mitten in der Hofer Innenstadt  wurde früher auch die Tageszeitung Hofer Anzeiger produziert.

Anzeige

Leserkommentare (4)

NilSchaf | Mittwoch, 31. Juli 2013 13:06:02

Insolvenz

wenn man pleite gehn will, dann schafft man des auch!!!

G.P. | Freitag, 28. Juni 2013 12:46:02

Richtig: Insolvenz

genau daran gehen solche Firmen kaputt. Einen guten Job zu machen ist halt schwer.

S.L. | Donnerstag, 13. Juni 2013 21:36:01

Insovenz Mintzel Printlösungen

Sehr schade für all die Mitarbeiter aber wie sagt man, der Fisch stinkt immer vom Kopf....

A. J. | Donnerstag, 13. Juni 2013 12:36:03

Insovenz Mintzel Printlösungen

Es ist traurig, dass gerade solche Pioniere unserer Branche nach so vielen Jahrhunderten ggf. aufgeben müssen. Stellt man sich vor, welche Zeiten diese Betriebe erlebt und überstanden haben wird man sich umso mehr bewusst, welche Bedeutung und Wirkung technischer Fortschritt und gesellschaftlicher Paradigmenwechsel für die Druckbranche besitzt.
Dennoch: Möge Gott noch möglich lange unsere Kunst grüßen!
v. Stern'sche Druckerei, gegründet 1614 und seit dem in Familienbesitz

Markt & Management

10 Schritte zu mehr IT-Sicherheit

Digitale Daten besser schützen

Allein 600 Millionen Schadprogramme sind bekannt. 280.000 neue kommen täglich hinzu. Das geht aus dem Bericht zur IT-Sicherheit in Deutschland 2017, den Bundeinnenminister Thomas de Maizière vor nicht kurzem vorgestellt hat. Die Gefähr, Opfer eines Hacker-Angriffs zu werden ist also durchaus real und nicht zu unterschätzen. Eines der größten Risiken für unsere Daten – sei es im privaten Bereich oder im Unternehmen – sitzt allerdings vor dem Rechner.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...