Weiterempfehlen Drucken

Investmentfirma Platinum Equity kauft Softwarehersteller Quark Inc.

Engagement in der graphischen Industrie bekräftigt

Wie Raymond Schiavone, CEO und President bei Quark, in einem Gespräch mit Deutscher Drucker sagte, soll das Management des Softwareherstellers unverändert bleiben.

Der US-amerikanische Softwarehersteller Quark Inc. hat einen neuen Eigentümer. Die Investmentfirma Platinum Equity (Beverly Hills/USA) gab am 9. August 2011 die Übernahme aller Anteile an Quark bekannt.

Das 1981 gegründete Unternehmen Quark gehörte seit dem Jahr 2000 mehrheitlich der Familie Ebrahimi. Fred Ebrahimi war 1986 als CEO zu Quark gekommen und hatte später Firmenanteile der beiden Gründer Mark Pope und Tim Gill übernommen.

Management des Softwareherstellers soll unverändert bleiben

Wie Raymond Schiavone, CEO und President bei Quark, in einem Gespräch mit Deutscher Drucker sagte, soll das Management des Softwareherstellers unverändert bleiben. Schiavone ist seit 2006 an der Spitze von Quark. Er gilt als verantwortlich für eine Änderung der Firmenkultur bei Quark. Quark war in der Branche viele Jahre die Ausnutzung ihrer dominierenden Stellung bei Layout-und Redaktionssoftware vorgeworfen worden. Konkurrent Adobe hatte mit seinem Produkt Indesign Boden gutmachen können, zumal Indesign innerhalb des Softwarepakets „Creative Suite“ deutlich billiger angeboten wurde. Das Programm Quark Xpress, das Quark 1987 auf den Markt gebracht hatte, ist bis heute der Kern des Produktportfolios. Seit 1991 gibt es das Redaktionssystem QPS (Quark Publishing System).

Engagement in der Druckindustrie bekräftigt

Ray Schiavone bekräftigte gegenüber DD das Engagement von Quark innerhalb der Druckindustrie. Die Übernahme durch Platinum Equity werde dem Softwarehersteller die Mittel geben, auf die Herausforderungen des crossmedialen Publishings besser zu reagieren. Dazu soll es eine Ausweitung des Portfolios über „organisches Wachstum“ aber auch über Akquisitionen geben. Man wolle, so Schiavone, die Marktführerschaft im Bereich Publishing zurückerobern. Quark hat außerdem den „zersplitterten Markt“ für Web-to-Print-Anwendungen im Visier. Der Quark-CEO will seine Firma zum „weltweiten Marktführer“ in diesem Segment machen.

Spekulationen über Ausstieg der Familie Ebrahimi bei Quark

Schon seit Jahren war über einen Ausstieg der Familie Ebrahimi bei Quark spekuliert worden. Quark Inc. hat seinen Hauptsitz in Denver (US-Bundesstaat Colorado) und beschäftigt weltweit rund 1 000 Mitarbeiter. Die deutsche Filiale hat seit 2003 ihren Sitz in Hamburg.

Platinum Equity wurde 1995 vom US-Miliardär Tom Gores gegründet und verfügt aus zwei Fonds über ein Kapital von umgerechnet rund 2,4 Mrd. Euro. Im Medienbereich ist Platinum auch Eigentümer der Tageszeitung San Diego Union Tribune.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Konjunktur im November: Stimmung trübt sich erneut ein

Druckereien zeigen sich unzufriedener mit dem Auftragsbestand und blicken skeptischer in die Zukunft

Die Stimmung in der Druck  und Medienwirtschaft hat sich im November 2016 gegenüber dem Vormonat eingetrübt. Das geht aus dem aktuellen Konjunkturtelegramm des Bundesverbands Druck und Medien (BVDM) hervor. So ging der saisonbereinigte Index zur Beurteilung der aktuellen Geschäftslage um 3,5 % auf 107,9 Zähler zurück. Das Vorjahresniveau sei dabei um 5,5 % unterschritten worden. Gleichzeitig blickten die Druckunternehmer skeptischer in die Zukunft. Sie revidierten ihre Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate, sodass der entsprechende Index von 100,6 Zählern im Oktober um 1,8 % auf derzeitige 98,8 Zähler sank. Die Veränderung zum Vorjahr sei mit -1,3 % weniger stark ausgeprägt gewesen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...