Weiterempfehlen Drucken

KBA Colora für den Zeitungsverlag Miller in Traunstein

Neue Rotation soll im Frühjahr 2010 in Betrieb gehen

Vom südostbayerischen Druck- und Verlagshaus Miller in Traunstein erhielt die Koenig & Bauer AG (KBA) einen Auftrag über eine doppeltbreite Offsetrotation vom Typ Colora. Bereits im Frühjahr 2010 soll die 32-Seiten-Anlage die Produktion aufnehmen.
Die neue KBA Colora wird vorrangig die Heimatzeitungen Traunsteiner Tagblatt und Berchtesgadener Anzeiger mit einer Auflage von zusammen etwa 22.600 Exemplaren werktags und 30.200 Exemplaren samstags drucken. Zur weiteren Palette des bis heute eigenständigen Verlages mit einer eigenen Vollredaktion (zugleich Mantelredaktion für das Reichenhaller Tagblatt und den Freilassinger Anzeiger) gehören die wöchentlich erscheinenden Chiemgau-Blätter mit einer Auflage von 23.000 Exemplaren als Beilage zum Traunsteiner Tagblatt und der seit November 2004 jeweils am Donnerstag erscheinende Traunsteiner Anzeigen-Kurier mit einer Auflage von rund 60.000 Exemplaren.
Der Zeitungsverlag Miller kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Die am 1. Juli 1855 zunächst als Traunsteiner Wochenblatt gegründete und 2000 in Traunsteiner Tagblatt umbenannte Tageszeitung ist heute das führende Printmedium im Landkreis Traunstein. Mit »150 Jahre Traunsteiner Tagblatt – 170 Jahre Druckerei und Schreibwaren Miller« konnte im Jahre 2005 ein Doppeljubiläum begangen werden.
Der Berchtesgadener Anzeiger, mit dem der Verlag Miller seit Jahrzehnten bereits zusammengearbeitet hatte und der nach dem Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung in 2007 im darauffolgenden Jahr zu 100 % vom Verlag Miller übernommen werden konnte, feierte 2007 sein 125-jähriges Bestehen. Heute ist der Berchtesgadener Anzeiger die führende Zeitung im südlichen Teil des Berchtesgadener Landes.
Bei einem Zylinderumfang von 940 mm und einer maximalen Papierrollenbreite von 1.260 mm kann die bestellte KBA Colora bis zu 75.000 Exemplare in Doppel- und 37.500 Exemplare pro Stunde in Sammelproduktion drucken.
Zum Lieferumfang der Parterremaschine gehören zwei Rollenwechsler KBA Pastomat C mit Rollenbeschickung KBA Patras M, zwei Drucktürme in H-Bauweise für den 4/4-Druck, ein Überbau mit zwei Trichtern und ein Klappenfalzwerk KF 3. Die beiden Wendeeinrichtungen werden so ausgeführt, dass mittels 7/8- und 3/8-Bahnführungen auch Produktionen mit Half Cover und Flying Pages möglich sind. Zahlreiche Automatisierungsbausteine sowie zwei EAE-Leitstände sollen eine hohe Produktivität und Druckqualität sicherstellen.

Druckerei Miller http://www.miller-druck.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Antalis: Preiserhöhungen ab September 2017

Preisanpassungen von Vorlieferanten werden als Grund angegeben

Der Frechener Papiergroßhändler Antalis wird ab September 2017 seine Verkaufspreise anpassen, um "die gewohnte Qualität und Verfügbarkeit der Produkte sowie den Service für die Kunden von Antalis sicherzustellen", wie es in einer Pressemitteilung des Unternehmens heißt.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...