Weiterempfehlen Drucken

KBA: „Jährliche organische Umsatzsteigerung“ geplant

Hauptversammlung der Koenig & Bauer AG (KBA) in Würzburg – Wechsel im Aufsichtsrat
 

Der KBA-Vorstandsvorsitzende Claus Bolza-Schünemann auf der 92. KBA-Hauptversammlung im Vogel Convention Center in Würzburg.

Im Rahmen der vom Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Martin Hoyos geleiteten 92. Hauptversammlung der Koenig & Bauer AG (KBA) in Würzburg erläuterte der KBA-Vorstandsvorsitzende Claus Bolza-Schünemann die Unternehmensentwicklung im Geschäftsjahr 2016 und im ersten Quartal 2017 (siehe dazu print.de-Meldung vom 9.5.2017). Ein weiterer Tagesordnungspunkt: die Wahl eines neuen Aufsichtsratsmitglieds.

Seit Abschluss des Restrukturierungsprogramms Fit@All ist die Koenig & Bauer-Aktie im Aufwind. 2015 stieg der Kurs von knapp 10 Euro auf fast 33 Euro, im Jahr 2016 nochmals um 30 % auf 42,75 Euro und im laufenden Jahr notierte die im SDAX gelistete Aktie in der Spitze bereits bei 64 Euro.

Angesichts der positiven Ertragsentwicklung im Konzern wurde den Anteilseignern ein Dividendenvorschlag von 0,50 Euro je Stückaktie gemacht, den diese nahezu einstimmig bestätigten. Die Dividende basiert auf dem Bilanzgewinn der Muttergesellschaft Koenig & Bauer AG von 8,3 Mio. Euro.

Mittelfristig will Koenig & Bauer weiter profitabel wachsen. Bolza-Schünemann: „In Abhängigkeit von der Entwicklung der Weltwirtschaft, unserer Märkte und der notwendigen Wachstumsinvestitionen haben wir uns für den Zeitraum bis 2021 konzernweit eine jährliche organische Umsatzsteigerung von etwa 4 % bei einer Ebit-Marge zwischen 4 % und 9 % zum Ziel gesetzt.“ Die angestrebte Ergebnissteigerung um rund 70 Mio. Euro soll besonders aus dem Wertpapierbereich, dem Servicewachstum, dem Produktionsnetzwerk und dem strategischen Einkauf kommen.

Gute Chancen für operatives Wachstum sieht der in vielen Märkten tätige Maschinenbauer im Digitaldruck, industriellen Funktionsdruck (zum Beispiel Dekore) und Verpackungsdruck. Für diesen wachsenden Kernmarkt haben KBA-Unternehmen auf den Verpackungsmessen Metpack und Interpack im Mai 2017 neu entwickelte Anlagen für bisher nicht bediente Segmente, u. a. Getränkedosen, vorgestellt. Das im Bau befindliche Democenter für Flexo- und Digitaldruckanlagen in Würzburg soll den Wachstumskurs in den Bereichen flexible Verpackungen und Wellpappe zusätzlich unterstützen.

Wechsel im Aufsichtsrat

Carl Ferdinand Oetker, Geschäftsführender Gesellschafter der FO Holding GmbH und Geschäftsführer der Wink Verwaltungsgesellschaft mbH aus Bielefeld, schied als Vertreter der Anteilseigner zum 31.12.2016 aus dem Aufsichtsrat aus. Als seinen Nachfolger wählte die Aktionärsversammlung den Unternehmensberater Carsten Dentler aus Bad Homburg v. d. Höhe in das Gremium. Mit vier weiblichen von zwölf Aufsichtsratsmitgliedern auf der Kapital- und Arbeitnehmerseite erfüllt die Koenig & Bauer AG die geforderte Frauenquote von 30 %.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Cewe übernimmt Berliner Druckerei Laserline

Erwerber geht davon aus, dass Laserline erst ab 2019 Gewinn abwerfen wird
Laserline

Die Cewe Stiftung & Co. KGaA will weiter im kommerziellen Online-Druck wachsen und übernimmt das Berliner Unternehmen Laserline. Die Übernahme muss noch vom zuständigen Kartellamt genehmigt werden. Das Unternehmen, das 160 Mitarbeiter beschäftigt, soll 2018 voraussichtlich einen Umsatzbeitrag von rund 15 Mio. Euro leisten. Laut einer Cewe-Mitteilung wird "für 2018 noch nicht mit einem positiven Ergebnisbeitrag [gerechnet]".

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...