Weiterempfehlen Drucken

KBA-Metalprint verkauft Clean-Air-Bereich

"Bündelung der Wachstumskräfte auf das Kerngeschäft"
 
KBA Clean-Air

Mit dem Verkauf des Clean-Air-Bereichs will KBA-Metalprint seine "Wachstumskräfte im Kerngeschäft mit Druck- und Lackierlinien für Blechtafeln bündeln".

Rückwirkend zum 1. Dezember 2016 hat die KBA-Metalprint GmbH (Stuttgart) ihren "Clean-Air"-Bereich im Zuge eines Asset Deals an die Dürr Systems AG in Bietigheim-Bissingen verkauft. Die von KBA-Clean-Air hergestellten thermischen Abluftreinigungsanlagen werden bei den eigenen Blechdrucklinien, in anderen Bereichen der Druckindustrie, bei der Farben- und Lackherstellung, der Oberflächenveredelung und in der Chemischen Industrie eingesetzt. Die knapp 20 Mitarbeiter erzielten 2016 mit Systemen zur Reinigung lösemittelhaltiger oder geruchsintensiver Abluft einen knapp zweistelligen Millionen-Umsatz.

Geschäftsführer Ralf Gumbel zu den Hintergründen für den Asset-Verkauf: „Im großen Markt der Abluftreinigungstechnik sind wir nur im Teilbereich der thermischen Systeme vertreten. Für den langfristigen Erfolg in diesem Markt sind ein breiteres Portfolio, ein globaler Auftritt und damit eine andere Größendimension entscheidend. Deshalb haben wir beschlossen, unsere Wachstumskräfte auf unser Kerngeschäft mit Produktionslinien zum Bedrucken, Lackieren und Trocknen von Blechtafeln aus Weißblech und Aluminium zu konzentrieren. Die Eco-TNV-Lösung mit direkt in unsere Trockner der Lackier- und Drucklinien integrierte thermische Nachverbrennungsanlagen werden wir unseren Kunden natürlich weiterhin anbieten. Mit innovativen Neu- und Weiterentwicklungen wollen wir unsere Markt- und Technologieführerschaft stärken und weiter wachsen.“

Geschäftsführer Ralf Schechowiz ergänzt: „Mit der Dürr AG haben wir uns beim Verkauf unseres CleanAir-Bereichs für einen renommierten Technologiekonzern aus der Region entschieden, der unseren langjährigen und erfahrenen Mitarbeitern in kurzer Entfernung zu unserem Standort ein attraktives Arbeitsumfeld mit guten Zukunftsperspektiven bietet. Unsere thermischen Abluftreinigungssysteme runden das Angebotsspektrum von Dürr ab.“

Anzeige

Mehr zum Thema

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Landa verkauft seine Metallografie-Technologie an Altana

Spezialchemiekonzern will das Verfahren zur Marktreife führen

Der Spezialchemiekonzern Altana (Wesel/Niederrhein) hat die Metallografie-Technologie von der Landa Corporation erworben. Das auf der Drupa 2016 vorgestellte Verfahren ermöglicht es, in einem schmalbahnigen Prozess metallische Effekte auf Druckerzeugnisse aufzubringen. Landa wird die noch erforderlichen Entwicklungs- und Konstruktionsarbeiten sukzessive auf den Altana-Geschäftsbereich Actega Coatings & Sealants übertragen. Actega will die Technologie in den kommenden Jahren zur Marktreife führen.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...