Weiterempfehlen Drucken

KBA-Sheetfed und Actega schließen Kooperationsvertrag

Strategische Partnerschaft im Bereich Inline-Veredelungen mit Lack
 

Ralf Sammeck, CEO KBA-Sheetfed Solutions, und Jörg Eck, Geschäftsführer Actega Terra, nach der Vertragsunterzeichnung in Radebeul (v.l.).

Die zur KBA Gruppe gehörende KBA-Sheetfed, Hersteller von Bogenoffsetmaschinen, und die Firma Actega Coatings & Sealants, ein Geschäftsbereich des global agierenden Spezialchemiekonzerns Altana, haben eine strategische Partnerschaft im Bereich von Inline-Veredelungen vereinbart. Im Zuge dessen wird die bereits bestehende Partnerschaft durch einen Kooperationsvertrag vertieft „und auf eine neue, strategische Ebene gehoben“, wie KBA der Presse gegenüber zum Ausdruck bringt. Die an Rapida-Bogenoffsetmaschinen geprüften Actega-Produkte sollen das Qualitätssiegel „Approved and licensed varnish by KBA“ erhalten.

Ziel der Kooperation sei es, so KBA weiter, „qualitativ hochwertige Lacksysteme für die Inline-Veredelung an Hochleistungs-Bogenoffsetmaschinen von KBA bereitzustellen.“ Bereits die Inbetriebnahme der Maschinen soll unter einheitlichen Bedingungen mit abgestimmten Produkten erfolgen, um Standards in der Anwendung zu schaffen. Neue Produkte sind laut KBA bereits auf Rapida-Bogenoffsetmaschinen getestet und optimiert.

KBA und Actega werden dafür auf globaler Ebene zusammenarbeiten. Geplant sind gemeinsame Produkt- und Vertriebsschulungen, Druckdemos bei KBA, Messen und Kundenevents, die Ausrüstung der Maschinen mit entsprechenden Starter-Kits und die kontinuierliche Weiterentwicklung der Produkte. Dabei erfolgen regelmäßig gemeinsame Tests an den Rapida-Maschinen im Kundenzentrum von KBA. Die Kooperation betrifft wasserbasierte, UV-, HR-UV- und LED-UV-Lacke.

Zusätzlich wollen KBA-Sheetfed und Actega weiterhin gemeinsame Projekte wie den alljährlichen Kalender von Actega-Terra oder anwenderorientierte Marketing-Aktivitäten umsetzen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Manroland Web Systems hat Fertigung ausgelagert

280 Mitarbeiter sind in neue Produktionsgesellschaft gewechselt
Manroland Web Systems

Der Druckmaschinenhersteller Manroland Web Systems hat seine Fertigung in eine neu gegründete Firma ausgelagert. Bereits am 12. Juni 2017 wurde die Manroland Web Produktionsgesellschaft mbH gegründet, die ebenfalls zur Lübecker Possehl-Gruppe gehört. Das neue Unternehmen soll, wie es in einer Pressemitteilung von Manroland Web Systems heißt, „zukünftig als Fertigungsunternehmen für sämtliche Branchen agieren“.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...