Weiterempfehlen Drucken

KBA: Umsatz, Auftragseingang und Ergebnis gesteigert

Aber: Geschäft mit Großanlagen recht verhalten

Der Konzernumsatz des Druckmaschinenherstellers Koenig & Bauer AG (KBA) legte im ersten Halbjahr 2007 im Vergleich zur Vorjahresperiode (2006: 726,5 Mio. Euro) um 9,4 % auf 794,9 Mio. Euro zu. Der Auftragseingang war mit 726,3 Mio. Euro um 1,0 % höher als im Vorjahr (2006: 719,3 Mio. Euro). Durch gestiegene Auslieferungen an Wertpapier- und Tiefdrucker übertraf der Segmentumsatz bei Rollen- und Sondermaschinen mit 420,5 Mio. Euro den Vorjahreswert von 393,5 Mio. Euro um 6,9 %.

»Trotz einiger Verkaufserfolge wie zum Beispiel einer Cortina-6/2-Großanlage für das Zeitungshaus Le Figaro in Paris wurde bei Rollenmaschinen durch weniger Großprojekte im Zeitungs- und Illustrationstiefdruck das Bestellvolumen des Vorjahres nicht ganz realisiert«, so KBA in seiner jüngsten Presseverlautbarung wörtlich. Durch die weiter recht lebhafte Nachfrage bei Sondermaschinen erreichte der Auftragseingang in diesem Segment mit 350,6 Mio. Euro aber annähernd das Vorjahresniveau (2006: 354,6 Mio. Euro).
Der Umsatz im Geschäftsbereich Bogenmaschinen legte überproportional um 12,4 % auf 374,4 Mio. Euro zu (2006: 333,0 Mio. Euro). Der Auftragseingang bei Bogenoffsetmaschinen stieg gegenüber dem ersten Halbjahr 2006 um 3,0 % auf 375,7 Mio. Euro. Die in der Vorjahresperiode noch nicht konsolidierte KBA-Metal Print GmbH leistete dazu ihren Beitrag.
Durch den hohen Umsatzzuwachs ging der Auftragsbestand im Konzern zum 30. Juni 2007 auf 880,1 Mio. Euro zurück (2006: 1.033,7 Mio. Euro). Davon entfielen 306,7 Mio. Euro (Vorjahr: 343,4 Mio. Euro) auf Bogenmaschinen und 573,4 Mio. Euro (2006: 690,3 Mio. Euro) auf Rollen- und Sondermaschinen.
Die Auslastung der Werke für Bogenoffsetmaschinen in Radebeul und Dobruška/Tschechien ist bis ins vierte Quartal 2007 gesichert. Weiterhin gut ausgelastet sind auch die in Marktnischen tätigen Tochtergesellschaften. Bei den Rollenmaschinen führt der deutlich reduzierte Auftragsbestand dagegen im zweiten Halbjahr zur zeitweisen Unterauslastung der Standorte in Würzburg, Trennfeld und Frankenthal.
Nach 18,8 Mio. Euro im Vorjahr schloss KBA das erste Halbjahr 2007 mit einem Betriebsergebnis von 27,2 Mio. Euro ab. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) betrug 25,6 Mio. Euro (Vorjahr: 18,7 Mio. Euro). Entsprechend erhöhte sich die Umsatzrendite von 2,6 % auf 3,2 %. Nach Steuern ergibt sich ein Konzernergebnis von 19,1 Mio. Euro (2006: 12,5 Mio. Euro) und ein Ergebnis je Aktie von 1,17 Euro (Vorjahr: 0,77 Euro).

Koenig & Bauer AG http://ww.kba-print.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Sequana stellt Antrag auf Gläubigerschutzverfahren

Tochterunternehmen Antalis und Arjowiggins sind davon nicht betroffen

Die französische Holdinggesellschaft Sequana stellte vergangene Woche einen Antrag auf Eröffnung eines Gläubigerschutzverfahrens. Der Hintergrund dieses Schrittes sind Risiken, die sich durch ein Urteil des britischen High Court of Justice ergeben. Die beiden Sequana-Tochtergesellschaften Antalis und Arjowiggins sind von der Auseinandersetzung nicht berührt.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...