Weiterempfehlen Drucken

KBA steigt in Entwicklung und Produktion digitaler Drucksysteme ein

Integration der Inkjettechnologie von RR Donnelley in neue KBA-Plattform

In Kooperation mit RR Donnelley erweitert KBA seine Produktpalette für die Druck- und Medienindustrie um das neue Geschäftsfeld Digitaldrucktechnik.

Der weltgrößte und global ausgerichtete Druckereikonzern R. R. Donnelley & Sons Company in Chicago (RRD) und die Koenig & Bauer AG (KBA) in Würzburg haben die Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung bekannt gegeben. Das Abkommen sieht die Weiterentwicklung, Herstellung und den Verkauf von Digitaldrucklösungen auf der Basis der in den letzten zehn Jahren von RR Donnelley entwickelten Apollo- und sonstigen Inkjet-Digitaldrucktechnologien durch KBA vor. 

KBA erweitert damit sein Angebot für die Druck- und Medienindustrie um das neue Geschäftsfeld Digitaldruck. Die von Koenig & Bauer weiterentwickelten Digitaldruckanlagen sollen bei KBA in Deutschland produziert und an die spezifischen Anforderungen der für digitale Druckanwendungen in Frage kommenden Marktsegmente Akzidenz-, Bücher-, Verpackungs-, Sicherheits- und Zeitungsdruck angepasst werden. Bereits auf der nächsten Drupa im Mai 2012 will KBA die erste Digitaldruckmaschine präsentieren.

RR Donnelley ist ein globaler Anbieter von Kommunikationsdienstleistungen mit mehr als 60000 Kunden in Amerika, Europa, Asien und anderen Teilen der Welt. In den RRD-Druckereien auf vier Kontinenten arbeiten selbst entwickelte sowie am Markt erhältliche konventionelle und digitale Druckanlagen. Der größte Druckereikonzern der Welt stellt über moderne Internetplattformen seine Ressourcen in den Bereichen Druckvorstufe, Druck, Logistik, Geschäftsentwicklung und medienorientierte Dienstleistungen privaten und öffentlichen Auftraggebern auch im Rahmen von Outsourcing-Modellen zur Verfügung, wie es in einer Presseinformation heißt.

Die Koenig & Bauer AG (KBA) wurde vor 194 Jahren in Würzburg gegründet. Die Angebotspalette umfasst Rollenmaschinen für den Akzidenz-, Zeitungs-, Beilagen- und Bücherdruck, Bogenoffsetmaschinen vom Klein- bis zum Supergroßformat für alle gängigen Anwendungen, Sondermaschinen für den Druck von Metallverpackungen, Banknoten, Wertpapieren, Smart Cards, CDs und DVDs, Systeme für die automatisierte Papierlogistik sowie industrielle Kennzeichnungssysteme mit Inkjet, Laser und anderen Verfahren.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

KBA: „Jährliche organische Umsatzsteigerung“ geplant

Hauptversammlung der Koenig & Bauer AG (KBA) in Würzburg – Wechsel im Aufsichtsrat

Im Rahmen der vom Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Martin Hoyos geleiteten 92. Hauptversammlung der Koenig & Bauer AG (KBA) in Würzburg erläuterte der KBA-Vorstandsvorsitzende Claus Bolza-Schünemann die Unternehmensentwicklung im Geschäftsjahr 2016 und im ersten Quartal 2017 (siehe dazu print.de-Meldung vom 9.5.2017). Ein weiterer Tagesordnungspunkt: die Wahl eines neuen Aufsichtsratsmitglieds.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...