Weiterempfehlen Drucken

Kieler Zeitung erweitert Einsteckkapazitäten

Kopplung von News-Liner A mit Co-Liner von Müller Martini

Bei der Kieler Zeitung GmbH & Co. Offsetdruck KG in Kiel wird erstmals ein Vorsammler Co-Liner an ein bestehende Einstecksystem News-Liner angekoppelt. 

Als weltweit erstes Zeitungshaus koppelt die Kieler Zeitung GmbH & Co. Offsetdruck KG im norddeutschen Kiel ein bestehendes Zeitungseinsteck-System News-Liner A mit einem Vorsammler Co-Liner von Müller Martini. Dies sei eine schnelle und kosteneffiziente Lösung, um den gestiegenen Anforderungen im Einsteckbereich zu begegnen, gab das Zeitungshaus bekannt.

Vor zweieinhalb Jahren entschied sich die Kieler Zeitung, die neben den Kieler Nachrichten auch viele Anzeigenblätter produziert, als weltweit erster Zeitungsproduzent für das auf die Drupa 2008 hin neu lancierte Kombi-Einstecksystem Pro-Liner mit Co-Liner. „Seit unserer damaligen Investition", so der Leiter des Druck- und Logistikzentrums, Sven Fricke, „ist zum einen die Anzahl der einzusteckenden Beilagen und Vorprodukte um 23 Prozent gestiegen. Zum anderen ist auch die Zahl der Einsteck-Kombinationen pro Auftrag und somit die Kleinteiligkeit gewachsen."
Bei der Entscheidung spielte laut Sven Fricke eine wesentliche Rolle, „dass uns Müller Martini mit dem Co-Liner eine Erweiterungsmöglichkeit unserer bestehenden Einstecksysteme News-Liner A bieten konnte.“ Denn der Co-Liner mit zehn Stationen wird in Kiel seitlich an einen der drei bestehenden, im Jahr 2002 in Betrieb genommenen und fünf Stationen aufweisenden News-Liner A angedockt.
Das erlaube zum einen ein flexibles Layout des gesamten Einstecksystems ohne Erweiterung der bestehenden Platzverhältnisse und zum andern eine optimale Prozessübersicht für die Maschinenführer. Um beilagenintensive Zeitungen zu produzieren, musste die Kieler Zeitung GmbH & Co. Offsetdruck KG bisher entweder zweimal durch den News-Liner A fahren oder voreinstecken. Die neue Lösung erlaubt dem Zeitungshaus nun nach eigenen Angaben einen effizienteren und damit wirtschaftlicheren Inline-Produktionsprozess.

Die Kieler Nachrichten nehmen den neuen Co-Liner Mitte 2011 in Betrieb. Bereits im ersten Quartal dieses Jahres wird das Einstecksystem Pro-Liner mit einem Kartenkleber Value-Liner nachgerüstet. Das norddeutsche Zeitungshaus reagiert damit auf die zunehmende Nachfrage seiner Anzeigenkunden nach Werbemöglichkeiten auf den Titelseiten der Tages- und Wochenzeitungen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Bertelsmann: wieder rückläufige Druckgeschäfte

Insgesamt aber Rekordwerte bei operativem Ergebnis und Konzernergebnis – Gesamtumsatz blieb stabil
Bertelsmann

Der Bertelsmann-Konzern (Gütersloh) erzielte im Geschäftsjahr 2016 mit 17,0 Mrd. Euro nur knapp den gleichen Umsatz wie im vergangenen Jahr (17,1 Mrd. Euro). Das Operating EBITDA stieg hingegen um 3,3 Prozent auf 2,57 Mrd. Euro (Vorjahr: 2,49 Mrd. Euro). Auch das Konzernergebnis konnte erneut verbessert werden und errreichte mit 1,14 Mrd. Euro den höchsten Wert seit 2006 (Vorjahr: 1,11 Mrd. Euro). Die Printaktivitäten der Gruppe sind aber weiter rückläufig.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...