Weiterempfehlen Drucken

Kodak: Service & Support innerhalb der Graphic Communications Group neu organisiert

Ziel ist ein erweitertes Dienstleistungsangebot für ein wesentlich breiteres Produktprogramm

Kodak hat innerhalb der Graphic Communications Group (GCG) eine neue Kodak Service & Support-Organisation gebildet. Ziel dieser Maßnahme ist das Angebot eines umfangreicheren Dienstleistungsspektrums für Kunden wie Akzidenzdruckereien, Rechenzentren, Inhouse-Druckereien, Verpackungs- und Zeitungsdruckereien, Digital-Dienstleister sowie Anwender in den Bereichen Dokumentenverarbeitung und -druck sowie Datenspeicherung.
Dolores Traxler, Vice President und General Manager, GCG Global Services, gab die Ernennung von drei Vice Presidents bekannt, in deren Zuständigkeit das gesamte Service-Geschäft und die Unterstützung der Kodak-Kunden in aller Welt mit Service- und Supportleistungen liegt.
Die neue einheitliche Kodak Service & Support-Organisation wird für die Kunden über sämtliche GCG-Produktreihen und -Geschäftseinheiten hinweg Serviceunterstützung leisten.
Der Kodak Service & Support-Organisation gehören rund 3300 Servicespezialisten aus allen GCG-Geschäftsbereichen in mehr als 120 Ländern an. Dieses Expertenteam leistet Service und Support für über 100 Hersteller von Dokumentenscannern, Speichersystemen, Produktionstechnik für den Akzidenzdruckbereich und Druckvorstufentechnologien.
Für die verschiedenen Weltregionen wurden folgende Vice Presidents berufen:
Region Europa, Asien, Nahost – Roger Lines, Region Amerika – Art Gable, Großraumregion Asien – Louis Law.
Die Ernennung eines vierten Vice President Service für Japan steht noch aus.
Diese Zuständigkeiten spiegeln die Struktur der regionalen Führungsteams wider, welche die GCG für die weltweiten Vertriebs-, Marketing- und Serviceaktivitäten der vereinigten Unternehmen Creo, KPG, Nexpress, Versamark und Encad sowie des Document-Imaging-Bereiches von Kodak gebildet hat.

Eastman Kodak Company http://www.kodak.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Lausitzer Druckhaus startet Verfahren in Eigeninsolvenz

Ausbau des Digitalgeschäfts soll das Unternehmen retten
Lausitzer Druckhaus

Das Amtsgericht Dresden hat dem Antrag der Lausitzer Druckhaus GmbH  (Bautzen) auf ein eigenverwaltetes Insolvenzverfahren stattgegeben. Dr. Martin Dietrich, Rechtsanwalt der Kanzlei Mönning & Partner (Dresden) wurde zum Sachverwalter berufen. Gemeinsam mit ihm und Rechtsanwalt Thomas Mulansky (Mulansky + Kollegen Rechtsanwälte GmbH Dresden) wird die Sanierung und die Fortführung des Unternehmens angestrebt.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...