Weiterempfehlen Drucken

Kodak macht die Wobe-Team GmbH zum Partner für die Zeitungs-Workflow-Lösung

W-News-Net ergänzt Vorstufen-Workflow für Zeitungs-CTP-Systemportfolio
 

Kodak und die Wobe-Team GmbH mit Sitz in Kiel haben ein weltweites Vertriebsabkommen geschlossen. Im Zuge dessen soll W-News-Net, eine integrierte Lösung für die Organisation und Verwaltung digitaler Produktionsdaten in der Zeitungsdruckvorstufe, als ergänzende Vorstufen-Workflow-Komponente in das Kodak-Zeitungs-CTP-Systemportfolio aufgenommen werden.

Kodak und die Wobe-Team GmbH mit Sitz in Kiel haben ein weltweites Vertriebsabkommen geschlossen. Im Zuge dessen soll W-News-Net, eine integrierte Lösung für die Organisation und Verwaltung digitaler Produktionsdaten in der Zeitungsdruckvorstufe, als ergänzende Vorstufen-Workflow-Komponente in das Kodak-Zeitungs-CTP-Systemportfolio aufgenommen werden.

Durch das Vertriebsabkommen sollen Anwender eine skalierbare Zeitungssoftwarelösung aus einer Hand erhalten, die ihre CTP-Investition ergänzt, erklärt Nathanael Eijbersen, Marketing Manager im Zeitungs- und Offsetsegment von Kodak.

W-News-Net ermöglicht laut Hersteller die Automatisierung von Datenverarbeitung, Datenkontrolle und Druckplattenproduktion. Es wurde speziell für die Anforderungen in der Zeitungsproduktion entwickelt und deckt, so Wobe-Team, den kompletten Druckvorstufenprozess ab. Die Software sei auf Skalierbarkeit und Wachstumsfähigkeit ausgelegt. Diese Flexibilität gestatte es Anwendern, ihr System bei Bedarf weiter auszubauen, ohne andere Software installieren oder ein neues System erlernen zu müssen. W-News-Net bietet nach Aussage des Herstellers eine umfassende Zeitungs-Workflow-Lösung, die PDF-Management-Werkzeuge mit Preflight- und Korrekturfunktionen, Tools für farbkonsistentes Softproofen, PDF-Ink-Adjust für die Farbeinsparung und Buntfarbenreduzierung sowie Möglichkeiten zur Drittanbieter-Integration für den Aufbau eines vollautomatischen Produktionssystem umfasst.

Wer ist die Wobe-Team GmbH?

Die Wobe-Team GmbH wurde 1999 als Beratungs- und Service-Unternehmen für Zeitungskunden gegründet. 2001 begann das Unternehmen mit dem Verkauf eines Produktes, das schließlich zu W-News-Net weiterentwickelt wurde. Die Workflow-Lösung für den Zeitungsmarkt ist inzwischen nach Angaben des Kieler Unternehmens in mehr als 300 verschiedenen Zeitungshäusern auf der ganzen Welt installiert.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Bobst: Vor 75 Jahren mit dem Bau von Faltschachtel-Klebemaschinen begonnen

Eine PCR382 wurde 1942 bei Zeiler (heute Limmatdruck Zeiler) in der Nähe von Bern (Schweiz) aufgestellt

In diesem Jahr ist es genau 75 Jahre her, dass Bobst mit der Entwicklung und Herstellung von Faltschachtel-Klebemaschinen für die Verpackungsbranche begonnen hat. Eine der ersten Maschinen, eine PCR382, war 1942 bei Zeiler in der Nähe von Bern (Schweiz) aufgestellt worden. Dieses Unternehmen agiert heute unter dem Namen Limmatdruck Zeiler als Teil der RLC Packaging Group, eines Verpackungsherstellers mit Sitz in Hannover und verschiedenen Werken in Europa.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Betriebsferien im Sommer?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...