Weiterempfehlen Drucken

Kodak und Bobst: Zusammenarbeit im Bereich Verpackungen

Strategisches Abkommen über Integration von Kodak-Technologie in Bobst-Verpackungslösungen
 

Die Unternehmen Kodak und Bobst haben ein strategisches Abkommen über Integration von Kodak-Technologie in Bobst-Verpackungslösungen geschlossen.

Angesichts der wachsenden Nachfrage nach neuen Lösungen zur Herstellung von flexiblen Verpackungen, Faltschachteln und Verpackungen aus Wellpappe, haben Kodak und Bobst ein strategisches Abkommen über die Integration von Kodak-Technologie in Verpackungsproduktionsanlagen von Bobst geschlossen.

Bobst arbeitet bereits an der Entwicklung von Produkten, die auf Kodak-Technologie basieren. Jean-Pascal Bobst, Chief Executive Officer der Bobst Group, erklärt: "Um die Fähigkeiten von Verpackungsproduktionsanlagen zu erweitern, haben wir uns aufgrund der Stärken von Kodak im digitalen Bereich zur Zusammenarbeit mit Kodak entschlossen. Wir hoffen, die Entwicklung und umfangreichen Tests schnell abschließen und unseren Kunden diese Innovationen möglichst bald ankündigen zu können.“

„Bobst ist in der gesamten Verpackungsbranche als Lieferant hochqualitativer Lösungen und für die vorausschauende Erkennung und Erfüllung veränderter Bedürfnisse seiner Kunden anerkannt. Unser Abkommen mit Bobst ist ein ausgezeichnetes Beispiel dafür, wie das neue Unternehmen Kodak Geschäfte tätigen möchte. Wir wollen unsere Technologien durch Kooperationen und synergetische Produktentwicklung zum Nutzen von Kunden, Partnern und Kodak effizient nutzen", erläutert Antonio M. Perez, Kodak Chairman und Chief Executive Officer. 

Über Kodak
Kodak hat die Transformation zu einem Technologieunternehmen vollzogen, das sich auf Imaging-Lösungen für den B2B-Bereich konzentriert. Kodak bedient Kunden mit Technologien und Lösungen für die Verpackungsindustrie, die Druckindustrie und den Bereich des funktionalen Drucks. 

Über Bobst
Bobst ist weltweiter Lieferant von Maschinen, Anlagen und Services für Verpackungshersteller in den Bereichen Faltschachteln, Wellpappe und flexible Materialien.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Igepa Group und Verbände Druck und Medien beschließen Zusammenarbeit

Partner wollen Unternehmen der Druckindustrie bei PSO-Zertifizierung unterstützen

Die Igepa Group und die Verbände Druck und Medien mit ihren Print-Xmedia‐Beratungsgesellschaften haben im Bereich des Prozessstandard Offsetdruck (PSO) eine enge Zusammenarbeit beschlossen. Gemeinsam wollen die Partner Unternehmen der Druckindustrie aktiv bei der PSO‐Zertifizierung unterstützen.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...