Weiterempfehlen Drucken

Kodak und Bobst: Zusammenarbeit im Bereich Verpackungen

Strategisches Abkommen über Integration von Kodak-Technologie in Bobst-Verpackungslösungen
 

Die Unternehmen Kodak und Bobst haben ein strategisches Abkommen über Integration von Kodak-Technologie in Bobst-Verpackungslösungen geschlossen.

Angesichts der wachsenden Nachfrage nach neuen Lösungen zur Herstellung von flexiblen Verpackungen, Faltschachteln und Verpackungen aus Wellpappe, haben Kodak und Bobst ein strategisches Abkommen über die Integration von Kodak-Technologie in Verpackungsproduktionsanlagen von Bobst geschlossen.

Bobst arbeitet bereits an der Entwicklung von Produkten, die auf Kodak-Technologie basieren. Jean-Pascal Bobst, Chief Executive Officer der Bobst Group, erklärt: "Um die Fähigkeiten von Verpackungsproduktionsanlagen zu erweitern, haben wir uns aufgrund der Stärken von Kodak im digitalen Bereich zur Zusammenarbeit mit Kodak entschlossen. Wir hoffen, die Entwicklung und umfangreichen Tests schnell abschließen und unseren Kunden diese Innovationen möglichst bald ankündigen zu können.“

„Bobst ist in der gesamten Verpackungsbranche als Lieferant hochqualitativer Lösungen und für die vorausschauende Erkennung und Erfüllung veränderter Bedürfnisse seiner Kunden anerkannt. Unser Abkommen mit Bobst ist ein ausgezeichnetes Beispiel dafür, wie das neue Unternehmen Kodak Geschäfte tätigen möchte. Wir wollen unsere Technologien durch Kooperationen und synergetische Produktentwicklung zum Nutzen von Kunden, Partnern und Kodak effizient nutzen", erläutert Antonio M. Perez, Kodak Chairman und Chief Executive Officer. 

Über Kodak
Kodak hat die Transformation zu einem Technologieunternehmen vollzogen, das sich auf Imaging-Lösungen für den B2B-Bereich konzentriert. Kodak bedient Kunden mit Technologien und Lösungen für die Verpackungsindustrie, die Druckindustrie und den Bereich des funktionalen Drucks. 

Über Bobst
Bobst ist weltweiter Lieferant von Maschinen, Anlagen und Services für Verpackungshersteller in den Bereichen Faltschachteln, Wellpappe und flexible Materialien.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Landa verkauft seine Metallografie-Technologie an Altana

Spezialchemiekonzern will das Verfahren zur Marktreife führen

Der Spezialchemiekonzern Altana (Wesel/Niederrhein) hat die Metallografie-Technologie von der Landa Corporation erworben. Das auf der Drupa 2016 vorgestellte Verfahren ermöglicht es, in einem schmalbahnigen Prozess metallische Effekte auf Druckerzeugnisse aufzubringen. Landa wird die noch erforderlichen Entwicklungs- und Konstruktionsarbeiten sukzessive auf den Altana-Geschäftsbereich Actega Coatings & Sealants übertragen. Actega will die Technologie in den kommenden Jahren zur Marktreife führen.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...