Weiterempfehlen Drucken

Köln-Messe: Jahres-Pressekonferenz 2001

Anbindung an den ICE-Verkehr

Mit einem Umsatz von über 400 Mio. DM konnte die Köln Messegruppe ihre Zielmarke für das Jahr 2001 erreichen. Wie Messechef Jochen Witt auf der Jahrespressekonferenz hervorhob, stiegen die Messebeteiligungen in Köln sogar überdurchschnittlich. Insgesamt stieg die Zahl an Ausstellern um fünf Prozent auf 34.000 bei den 50 Messen und Ausstellungen, die in 2001 am Messeplatz Köln stattfanden. Auf Besucherseite wurde ein Plus von zwei Prozent verzeichnet. Der Besuch aus dem Ausland steigerte sich sogar um rund sieben Prozent. Zum konsolidierten Umsatz von über 400 Mio. DM der Köln-Messe-Gruppe trug die Muttergesellschaft Köln-Messe GmbH mit 340 Mio. DM bei. Sie veranstaltete 30 internationale Messen. Die Köln-Messe Ausstellungen GmbH erlöste mit drei Eigen- und 17 Gastveranstaltungen am Messeplatz Köln elf Mio. DM. Mit ihren Dienstleistungen für die Aussteller und Besucher erreichte die Köln-Messe Service GmbH einen Umsatz von 40 Mio. DM. Die Tochter Köln-Messe International GmbH steuerte mit fünf Eigenveranstaltungen im Ausland 19 Mio. DM zu den Erlösen bei. Trotz dieser Zahlen wird die Gruppe das Geschäftsjahr 2001 mit einem Verlust- nach Steuern- in Höhe von rund 19 Mio. DM abschließen. In diese Zahl spielt die Aufwendung von 30 Mio DM für den Abriss ehemaliger KHD-Hallen zur Errichtung neuer Hallen mit hinein. In einem Masterplan hat die Köln-Messe Pläne für die Erweiterung und Ausgestaltung des Messegeländes festgelegt. So soll es an den ICE-Terminal Deutz angebunden und ein Messehochhaus soll gebaut werden. Zur Ausweitung des Messegeländes hat die Köln-Messe in diesem Jahr ein unmittelbar ans Gelände angrenzendes, 110.000 qm großes Grundstück erworben. Für das kommende Geschäftsjahr erwartet die Köln-Messe bei insgesamt 54 Messen und Ausstellungen in Köln mit 25.000 Ausstellern aus 100 Ländern und mit 1,4 Mio. Besuchern aus 170 Staaten einen Umsatz von 188 Mio. Euro.

Köln-Messe http://www.koelnmesse.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Landa verkauft seine Metallografie-Technologie an Altana

Spezialchemiekonzern will das Verfahren zur Marktreife führen

Der Spezialchemiekonzern Altana (Wesel/Niederrhein) hat die Metallografie-Technologie von der Landa Corporation erworben. Das auf der Drupa 2016 vorgestellte Verfahren ermöglicht es, in einem schmalbahnigen Prozess metallische Effekte auf Druckerzeugnisse aufzubringen. Landa wird die noch erforderlichen Entwicklungs- und Konstruktionsarbeiten sukzessive auf den Altana-Geschäftsbereich Actega Coatings & Sealants übertragen. Actega will die Technologie in den kommenden Jahren zur Marktreife führen.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...