Weiterempfehlen Drucken

Koenig & Bauer und Esko kooperieren im Bereich Verpackungsdruck

Workflow-Lösungen im Rahmen der Print & Postpress Innovation Days 2017 (29. November bis 1. Dezember) bei KBA-Sheetfed in Radebeul präsentiert
 

Das Kundenzentrum von Koenig & Bauer präsentiert nun auch Color-Management-Lösungen für den Druck im erweiterten Farbraum von Esko.

Die beiden Anbieter von technologischen Lösungen für den Verpackungsdruck – Koenig & Bauer sowie Esko – haben kürzlich eine engere Zusammenarbeit vereinbart. Dazu wurden Color-Management- und Workflow-Lösungen von Esko im Radebeuler Kundenzentrum des Druckmaschinenherstellers installiert. Sie sind ab sofort einsatzbereit und können interessierten Kunden live gezeigt werden.

Mit Equinox von Esko steht eine Color-Management-Lösung für den Druck im erweiterten Farbraum sowie mit der Imaging Engine die benötigte RIP-Architektur zur Verfügung. Durch den Einsatz von Equinox können Schmuckfarben in CMYK konvertiert und ein erweiterter Farbraum genutzt werden. Je nach Druckanwendung und Anforderungen des Markeninhabers, lassen sich einige oder sogar alle Schmuckfarben durch einen festen CMYK-Farbsatz ersetzen. Der Druck im erweiterten Farbraum erspart den Druckbetrieben das Umwaschen beim Einsatz von Sonderfarben. Dadurch beschleunigen sich Jobwechselprozesse zugunsten von mehr produktiver Druckzeit.

Von dieser technischen Lösung profitieren Verpackungsbetriebe in besonderem Maße. Immer mehr Markenartikler akzeptieren die Nutzung eines erweiterten Farbraumes als Alternative für den Einsatz unternehmens- bzw. produktspezifischer Sonderfarben.

Desto wichtiger ist es für beide Unternehmen, durchgängige Lösungen in Druckvorstufe und Druck auf hohem Qualitätsstandard zu präsentieren. Denn neben dem reinen Farbraum, ist es für das Verfahren unerlässlich, die Prozessparameter im Druck absolut stabil zu halten. Für diesen Zweck hat Koenig & Bauer Mess- und Regeltechnik, mit der die Voraussetzungen für stabile Prozesse auch über große Auflagen hinweg sowie bei Wiederholaufträgen gegeben sind, im Portfolio.

Drucken im erweiterten Farbraum bedeutet, dass die Verpackung nicht mit einer Kombination aus CMYK und Schmuckfarben gedruckt wird. In der Regel erfolgt die Standardisierung auf CMYK + 2 oder 3 zusätzlichen Farben (zum Beispiel orange/grün/blau). Durch das Hinzufügen von Farben zum herkömmlichen CMYK-Bereich können Drucker mehr und bessere Farben produzieren.

Verpackungsdrucker, die sich im Kundenzentrum von Koenig & Bauer über neueste Druck- und verfahrenstechnische Lösungen informieren, erhalten nun ein noch umfassenderes Bild über den integrierten Prozess und die Palette an Workflow-Lösungen in der Verpackungsproduktion.

Esko wird die Präsentationsmöglichkeiten in Radebeul ebenso für seine Kunden und eigen Veranstaltungen nutzen. Ein erster Schritt in der Zusammenarbeit ist bereits vom 29. November bis zum 1. Dezember im Rahmen der Print & Postpress Innovation Days bei KBA-Sheetfed in Radebeul gesetzt worden.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Papyrus kündigt Preiserhöhungen an

Für Lieferungen ab Januar 2018

Der Papiergroßhändler Papyrus (Ettlingen) kündigt Preiserhöhungen an, die ab dem 2. Januar 2018 wirksam werden sollen. Je nach Produkt und Hersteller betragen diese Erhöhungen laut Papyrus zwischen 5 und 8 Prozent auf die bisherigen Abgabepreise.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Verschenken auch Sie personalisiert gedruckte Produkte zu Weihnachten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...