Weiterempfehlen Drucken

Koenig & Bauer wächst auch in 2001

Mehr Tochtergesellschaften

Die Koenig & Bauer-Gruppe befindet sich im
laufenden Geschäftsjahr trotz der inzwischen
insbesondere in Nordamerika, aber auch im Inland
und wichtigen Märkten Westeuropas spürbaren
konjunkturellen Abschwächung weiterhin auf
Wachstumskurs. Das wurde auf der heutigen
Hauptversammlung in Würzburg bekannt. In den
ersten fünf Monaten - der Halbjahresbericht soll
Ende August erscheinen - lag der Auftragseingang
der Muttergesellschaft mit 502,1 Mio. Euro immer
noch auf hohem Niveau, aber um 6,5 % niedriger als
im Vergleichszeitraum des Vorjahres (Euro 536,8
Mio.). Die Vorjahres-Zahlen wurden allerdings
durch die Sonderkonjunktur der drupa begünstigt,
die KBA Auftragseingänge von über 300 Mio. Euro
bescherte.
Die Gesamtleistung der Koenig & Bauer AG erhöhte
sich in den ersten fünf Monaten 2001 gegenüber
2000 um 15,4 % auf 486,7 Mio. Euro, wobei
insbesondere im Geschäftsbereich
Bogenoffsetdruckmaschinen ein überproportionaler
Zuwachs erreicht wurde, bei den
Rollenrotationsmaschinen dagegen die
Auslieferungen im zweiten Halbjahr noch deutlich
gesteigert werden müssen. Dennoch hielt der
Vorstandsvorsitzende Reinhart Siewert in seinem
Ausblick an den ehrgeizigen Zielen des
KBA-Konzerns für 2001, sprich einem erneut
zweistelligen Umsatzzuwachs auf rund Euro 1.250
Mio., einer Umsatzrendite von 6,5 % und einem
Ergebnis je Aktie von 3 Euro (2000: Euro 1,90)
fest.
Der Kreis der im laufenden Geschäftsjahr 2001
erstmals auf Konzernebene konsolidierten
Tochtergesellschaften hat sich in den vergangenen
Wochen vergrößert. So hat die Koenig & Bauer AG am
30. Mai die Übernahme des langjährigen Schweizer
Partners De La Rue Giori S.A. in Lausanne, der
international führenden Vertriebs- und
Beratungsgesellschaft für den Banknotendruck,
abgeschlossen.
Um das angesichts der sehr positiven Entwicklung
bei Bogenoffsetmaschinen stark angestiegene
Gebrauchtmaschinengeschäft getrennt vom
Neumaschinenverkauf auf professionelle Weise
abwickeln zu können, hat Koenig & Bauer kürzlich
außerdem die Holland Graphic Occasions B.V. in den
Niederlanden, einen international erfolgreich
tätigen Gebrauchtmaschinenhändler, zu 100 %
übernommen. Die neue Konzerntochter soll dabei als

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Zünd Systemtechnik AG übernimmt langjährigen britischen Vertriebs- und Servicepartner

Geschäft im Vereinigten Königreich und Irland soll ausgebaut werden

Die Zund Plotting Systems (UK) Ltd. mit Sitz im englischen St. Albans ist seit gestern offiziell eine Tochtergesellschaft der Zünd Systemtechnik AG. Das britische Unternehmen war seit 1993 offizieller Vertriebs- und Servicepartner des Schweizerischen Herstellers von digitalen Schneidsystemen und hat vor Ort die britischen und irischen Zünd-Kunden betreut. Durch die Übernahme soll der Verkauf der Technologien sowie deren Service und Support künftig noch enger mit dem Mutterunternehmen abgestimmt werden können.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Welches Trocknungsverfahren setzen Sie ein?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...