Weiterempfehlen Drucken

Körner Premium GmbH: Rollendruckbetrieb bekommt Bogendruck-Schwester

Die Heer Medienholding in Sindelfingen erweitert ihre Geschäftsaktivitäten um den Bogenoffset im Premiumsegment
 

Tino Heer (Gesellschafter Körner Premium GmbH) und Alois Klumpp (geschäftsführender Gesellschafter Körner Premium GmbH) führen die neu gegründete Bogenoffsetdruckerei in Sindelfingen.

Mit Gründung der Körner Premium GmbH hat der Sindelfinger Firmenverbund von Tino Heer, zu dem auch das Traditionsunternehmen Körner Rotationsdruck zählt, sein Leistungsportfolio erweitert. Körner Premium bietet Bogenoffset im Großformat für anspruchsvolle Produktionen. 

Mit „maßgeschneiderten Lösungen und den Focus auf Premiumqualität gerichtet“, wollen wir den Drucksachenmarkt im oberen Segment bedienen, so Tino Heer, Gesellschafter des neu gegründeten Unternehmens. Als geschäftsführender Gesellschafter zeichnet bei Körner Premium Alois Klumpp verantwortlich, der über eine mehr als 20-jährige Berufserfahrung in führenden Positionen der südwestdeutschen Druckindustrie verfügt.

Für diese Aufgabe braucht es eine entsprechend leistungsfähige technische Ausstattung, was Körner Premium bieten kann. Hier kommen Synergien mit dem auf den Rollenoffsetdruck spezialisierten Schwesterunternehmen Körner Druck zum Tragen, so zum Beispiel in der Druckvorstufentechnik. Genutzt wird dort wie bei Körner Premium die Rastertechnologie Sandy-Professional. „Durch ihren Einsatz im hochwertigeren Bogenoffset kann ein noch stärkerer Ausdruck und eine weitaus höhere Wirkungskraft erzielt werden als mit konventionellen Systemen“, ist Alois Klumpp überzeugt. Der erst bei Tonwerten über 95% einsetzende Punktschluss ermöglicht fotorealistische Druckergebnisse, eine gute Tiefenzeichnung und die wirklichkeitsgetreue Wiedergabe von Farb- und Hauttönen sowie filigranster Details.

Die neue Großformat-Bogenoffsetdruckmaschine KBA Rapida 145 bei Körner Premium erlaubt die Produktion von Druckbogen im Format bis max. 106 x 145 cm sowie die Applikation von fünf Farben mit Dispersionslack, zudem mit High-Speed-Paket eine in dieser Formatklasse einmalige Druckleistung von max. 17.000 Bogen/Std.

Vielfältige Veredelungs- und Weiterverarbeitungsmöglichkeiten, Web-to-Print-Lösungen, Digitaldruck sowie eine weltweite Versandlogistik runden das Angebot ab.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Neuer Tarifvertrag für Zeitarbeiter in der Druckindustrie

Einigung zwischen Zeitarbeits-Arbeitgeber­verbänden und Verdi erfolgte Ende September 2017

Die Zeitarbeits-Arbeitgeber­verbände und die Gewerkschaft Verdi haben sich Ende September 2017 auf einen neuen Zuschlagstarif­vertrag für Zeitarbeiter in der Druck­industrie geeinigt, meldet der Bundesverband Druck und Medien e.V. (BVDM). Gegenüber der vorherigen Fassung aus dem Jahr 2013 wurde eine zusätzliche Zuschlags­stufe vereinbart, die für Überlassungen von mehr als 15 Monaten gilt, heißt es weiter. Einen Leitfaden zum neuen Vertrag werde der BVDM den Mitgliedsunternehmen der Verbände Druck und Medien in Kürze zur Verfügung stellen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...