Weiterempfehlen Drucken

Kolbe-Coloco: Millioneninvestitionen für eine neue Wachstumsphase

Interims-Geschäftsführer Michael Dömer geht Ende März

Das Druckunternehmen Kolbe-Coloco im westfälischen Versmold will mit einem acht Mio. Euro umfassenden Investitionsprogramm eine neue Wachstumsphase einleiten. Das gaben die beiden Geschäftsführer Michael Dömer und Bernd Biller in einer Pressekonferenz bekannt.

„Wir haben im zurückliegenden Geschäftsjahr hart gekämpft, um mit viel Energie aus dem Tal des Jahres 2009 herauszukommen“, wird Dömer vom Westfalen-Blatt zitiert. Der Unternehmensberater war Mitte 2009 vom Kolbe-Hauptgesellschafter, dem Private-Equity-Fond Equita, zunächst für ein Beratungsprojekt und dann 2010 als Interimsgeschäftsführer engagiert worden.
2009 waren Umsatz und Ertrag bei dem Versmolder Druckunternehmen, das sich auf hochveredelte und komplexe Druckprodukte konzentriert, rückläufig gewesen. 2010 konnten dann mit 25,5 Mio. Euro ein Umsatzplus von 2,8 % und ein Ergebniszuwachs von 12,8 % verzeichnet werden. Und das trotz außergewöhnlicher Aufwendungen für Beratung und Restrukturierung – wie die beiden Geschäftsführer betonen.

Neustrukturierung

In den vergangenen Monaten wurde bei Kolbe-Coloco – nach Maßnahmen zur Kosten- und Leistungsoptimierung – vor allem der Innen- und Außendienst neu strukturiert, um den beratungsintensiven Kolbe-Erzeugnissen Rechnung zu tragen. Für 2011 wird ein Umsatzzuwachs von 8 % angepeilt und auch in den folgenden Jahren soll Kolbe-Coloco kontinuierlich in dieser Größenordnung zulegen.
Um dies zu erreichen, wird sowohl in Personal als auch in Maschinen investiert. Dömer spricht von „zwei harten Budgetrunden“ mit dem Hauptgesellschafter. Schon 2011 soll eine Bogenoffsetmaschine ausgetauscht werden und auch für den Etikettendruck sowie in der EDV und Druckvorstufe soll neues Equipment kommen. Bis Ende 2013 werden sich Investitionen auf knapp 8 Mio. Euro belaufen.
Derzeit arbeitet Kolbe-Coloco mit 146 Vollzeitkräften. Einige neue Stellen sind bereits ausgeschrieben. Neu wird – voraussichtlich ab 1. April – auch der Geschäftsführer sein, der gemeinsam mit Bernd Biller das Versmolder Unternehmen durch die geplante Wachstumsphase steuern soll. Michael Dömer, der eigentlich schon Ende 2010 Kolbe-Coloco verlassen wollte, will sich dann endgültig wieder anderen Projekten seiner Unternehmensberatung widmen und der westfälischen Spezialdruckerei noch fallweise zur Verfügung stehen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Buchbinderei Schallenmüller investiert 1,5 Millionen Euro

Neue Klebebindelinie Kolbus KM 600 inklusive Papierabsauganlage

Die Industrie-Buchbinderei Gert Schallenmüller GmbH & CO. KG  hat investiert. Vor kurzem hat das Familienunternehmen in Stuttgart-Plieningen eine neue Klebebindelinie Kolbus KM 600 gekauft. Die Anlage eignet sich zur Herstellung von klebegebundenen Softcoverbroschüren im Leistungsbereich 4.200 bis 7.000 Takte/h. Zusätzlich wurde in eine neue Papierabsauganlage investiert. Die Investitionssumme lag bei rund 1,5 Millionen Euro.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...