Weiterempfehlen Drucken

Konjunktur: Aktuelle Geschäftslage weiter verschlechtert

Die Geschäftserwartungen verbessern sich jedoch
 

Die aktuelle Geschäftslage hat sich im Juni 2014 weiter verschlechtert.

Die aktuelle Geschäftslage der Druckunternehmer in Deutschland hat sich im Juni 2014 nochmals verschlechtert. Dies zeigt die monatliche repräsentative Umfrage bei etwa 300 Betrieben in Deutschland zur konjunkturellen Situation der Druckindustrie, ermittelt vom Münchner Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung. Ausgewählte Ergebnisse daraus gibt der Bundesverband Druck und Medien (BVDM) in seinem Konjunktur-Telegramm bekannt.

Nachdem der Antwortsaldo (Differenz der Antworten zwischen „gut“ und „schlecht“) im April mit 14% noch deutlich positiv war, fiel er im Mai gegenüber dem Vormonat um die Hälfte auf 7% zurück und erreicht im Juni nur noch einen Wert von -1%. Damit befindet sich die von den Unternehmen der Branche empfundene Geschäftslage aber immer noch auf deutlich höherem Niveau als im gesamten Frühjahr und Sommer des Vorjahres (Juni 2013: -14%). Der Anteil der Druckunternehmer, die ihre Geschäftslage mit „gut“ oder zumindest „befriedigend“ bewerten, blieb gleich bei 81%, verschob sich jedoch zu Lasten der besseren Kategorie.

Geschäftserwartungen haben sich verbessert

Die Erwartungen an das kommende Quartal sind gestiegen. Das Geschäftsklima, hat sich gegenüber Mai (-3%) wieder etwas gebessert (-1%).

Die Geschäftserwartungen für das nächste halbe Jahr haben sich deutlich verbessert. Die deutschen Druckereien erwarten für die zweite Jahreshälfte signifikant bessere Geschäfte. Der Antwortsaldo ist von -12% auf 0% gestiegen und hat damit den zweitbesten Wert in den letzten zwölf Monaten erreicht. Gegenüber dem Wert im Mai scheinen die Unternehmen Anlass für größeren Optimismus zu haben, sei es infolge saisonal bedingter Erwartungen oder des anziehenden Werbemarktes.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Drupa-News: Manroland Web Systems will im Service-Bereich wachsen

Marktanteil sei deutlich gesteigert worden
Fold Line

Der Augsburger Druckmaschinenhersteller Manroland Web Systems stellte zum Drupa-Start 2016 auf einer Pressekonferenz seine strategische Ausrichtung und technologische Highlights vor. Nach Aussagen von Geschäftsführer Alexander Wassermann will Manroland Web vor allem im Service-Bereich wachsen. Dort werden aktuell fast 40 Prozent des Umsatzes erzielt. Für die kommenden Monate kündigte er Kooperationen in diesem Bereich an.

» mehr

Drupa 2016

Drupa: Highlights des Rundgangs von BVDM und VDP

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

3D-Druck als Geschäftsfeld?

Das Thema 3D-Druck ist in aller Munde. Ob sich damit aber ein ernstzunehmendes neues Geschäftsfeld auftut oder ob es sich "nur" um einen gewaltigen Hype handelt, ist noch nicht heraus. Jetzt will der Ring Grafischer Fachhändler (RGF) mit seiner Initiative 3Dion Aufklärungsarbeit zum Thema 3D-Druck leisten.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn größten Drupa-Aussteller

Wenn am 31. Mai die weltgrößte Druckfachmesse in Düsseldorf ihre Tore öffnet, werden sich über 1.700 Aussteller auf über 135.000 Quadratmetern den Messebesuchern präsentieren. Wir haben die 10 größten Aussteller der 16. Drupa für Sie zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2015 – Get together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Aktuelle Stellenangebote

Umfrage

Wie groß ist der Anteil hybrider Printprodukte im Akzidenzbereich in Ihrem Unternehmen inzwischen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...