Weiterempfehlen Drucken

Konsolidierung der Druck- und Medienindustrie im Südwesten dauert an

Reichweite von Printmedien unangefochten hoch
 
Dr. Alexander Lägeler

Dr. Alexander Lägeler bei der Wirtschaftspressekonferenz des Verbands Druck und Medien in Baden-Württemberg e.V.

Die Konsolidierung der Druckbranche setzte sich im Südwesten auch 2013 fort. „Die Zahlen geben wenig Anlass zur Euphorie. Entscheidend ist aber, den Blick in die Zukunft zu richten“, sagte Dr. Alexander Lägeler, Geschäftsführer des Verbands Druck und Medien in Baden-Württemberg (VDM-BW), als er der Presse am 13. Februar seinen Bericht zur wirtschaftlichen Lage der Druck- und Medienindustrie vorlegte. Die Strukturprobleme hätten aber wenig mit dem – mutmaßlichen – „Verschwinden von Print im digitalen Zeitalter“ zu tun. Die Bedeutung gedruckter Medien im Medienmix, so Lägeler, sei ungebrochen hoch und werde es auch in Zukunft sein.

Die statistisch erfassten Betriebe in Baden-Württemberg erwirtschafteten im Jahresdurchschnitt 2013 einen Gesamtumsatz von ca. 2,1 Mrd. Euro, im Jahr 2012 waren dies 2,274 Mrd. Euro. Dabei muss berücksichtigt werden, dass das Statistische Landesamt nur Betriebe mit mehr als 50 Mitarbeitern erfasst. Im Jahr 2012 waren es 109, im Jahr 2013 108 Betriebe. Nach Schätzung des Verbandes erwirtschaften Betriebe mit unter 20 Mitarbeitern rund 40 Prozent des Umsatzes. Ein wichtiger Faktor für die Ertragslage der Druckbranche ist die Kapazitätsauslastung. Sie lag im Jahr 2013 bundesweit saisonbereinigt bei 82,8 Prozent – etwas mehr als 2012 mit 81,8 Prozent.

Steigende Energie- und Druckfarbenpreise

Laut VDM-BW bleiben die Energiepreise die größten Kostentreiber für gewerbliche Anlagen. So seien die Strompreise für gewerbliche Anlagen seit dem Jahr 2000 um 62,2 Prozent gestiegen. Der Druckindustrie gelänge es nach wie vor nicht, die steigenden Preise für Inputfaktoren (wie Druckfarben, Druckmaschinen, grafische Papiere und Energie) auf die eigenen Produkte umzulegen, beklagte der Verbandsgeschäftsführer.

Der Beschäftigungsrückgang in der Branche hat sich derweil verlangsamt. In den statistisch erfassten Betrieben mit mehr als 50 Mitarbeitern beschäftigt die Druckindustrie in Baden-Württemberg rund 12.000 Mitarbeiter. Der Verband geht davon aus, dass in den Betrieben unter 50 Mitarbeitern rund 10.000 weitere Mitarbeiter beschäftigt sind. Der Rückgang der Beschäftigtenzahl betrug 2013 in den 108 erfassten Betrieben gegenüber 2012 in 109 erfassten Betrieben rund drei Prozent. Bundesweit ging die Zahl der Beschäftigten in den erfassten Betrieben um 4,5 Prozent zurück. Während im Jahr 2012 insgesamt 20 Betriebe in Baden-Württemberg Insolvenz anmelden mussten, waren dies bis Ende November 2013 nur 14 Betriebe.

Ausbildungszahlen 2013 konstant

Nach einem Rückgang in 2012 blieb die Zahl der abgeschlossenen Ausbildungsverhältnisse in 2013 konstant, bzw. hat sich leicht erhöht. Die Gesamtzahl der Auszubildenden im ersten Ausbildungsjahr betrug 633, 2012 waren es 623. Über die drei Ausbildungsjahre hinweg werden in der Druck- und Medienindustrie in 2013 in Baden-Württemberg 1.982 Auszubildende beschäftigt. Dies sind rund 2,2 Prozent weniger als im Jahr 2012.

Ausblick auf 2014

Werbebasierte Produkte machen über 60 Prozent am Umsatz der Druck- und Medienindustrie aus. Nach Angaben des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) liegt der Printanteil an den Nettowerbeeinnahmen bei nahezu 68 Prozent. Damit bleibt Print weiterhin unangefochten wichtigster Werbeträger. Nach einem leichten Rückgang der Werbeausgaben im Jahr 2013 rechnet der ZAW für das Jahr 2014 wieder mit einem Wachstum der Werbeausgaben.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Unternehmensgruppe Sattler führt standortübergreifendes ERP-System ein

Zusammenarbeit mit Printplus AG (Kriessern, Schweiz) beschlossen.

Die Sattler Media Press GmbH (Hornburg und Barleben) und die Sattler Direct Mail GmbH & Co. KG (Hildesheim) setzen künftig auf ein gemeinsames ERP-System (Enterprise-Resource-Planning) zur Koordination der Geschäftsprozesse. Ab Februar 2018 soll die Software „PrintPlus DRUCK“ von der Schweizer Printplus AG sämtliche Prozesse in der Gruppe vereinheitlichen und beschleunigen.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...