Weiterempfehlen Drucken

Kooperation: EFI passt Fiery-Frontend an die neuen Sharp-Drucksysteme an

Farbdrucksysteme MX-6500N und MX-7500N wurden erstmals auf der Print 13 in Chicago vorgestellt
 

EFI und Sharp haben eine Kooperation geschlossen, im Rahmen dessen das Fiery-Frontend an die neuen Sharp-Drucksysteme angepasst wurde.

EFI hat im Rahmen einer vor kurzem geschlossenen Kooperation mit der Sharp Corporation sein integriertes, digitales Fiery-Frontend an zwei neue Produktionsdrucker des japanischen Unternehmens angepasst. Die zwei Farbdrucksysteme MX-6500N und MX-7500N der Sharp Pro Series wurden auf der Print 13 in Chicago erstmals vorgestellt – sie sind laut EFI die ersten Drucker überhaupt, deren Bedienfeld Zugriff auf die gesamte Fiery Command Workstation zur Jobverwaltung bietet.

Das randabfallende Drucken und ein optionales Papiermagazin mit Dreifach-Luftführung zählen laut Hersteller zu den Stärken der Pro Series, dem neuen Flaggschiff von Sharp. Der Druckserver EFI Fiery MX-PE10 basiert auf der jüngsten Fiery-Plattform FS100 Pro und wurde speziell auf die Anforderungen des On-Demand-Drucks (knappe Zeitfenster, Verwaltung mehrerer Standorte, ungeübtere Bediener) zugeschnitten. Die Drucker in Kombination mit dem neuen Druckserver sollen Hausdruckereien und On-Demand-Druckdienstleistern ein erweitertes Leistungsspektrum bei gesteigerter Rentabilität bieten.

Vorbereiten und verwalten lassen sich die Druckjobs über das Bedienfeld der Sharp Pro Series, das sich wie ein vergrößertes Tablet-Display mit Wischen, Tippen oder Streifen bedienen lässt. Weitere Arbeitsstationen seien nur in den wenigsten Fällen erforderlich. Integriert in den Touchscreen sind eine taktile Tastatur und ein Touchpad – damit auch Workflow-Anwendungen wie beispielsweise der Fiery Image Enhance Visual Editor, Fiery Impose oder Fiery Job Master (eine neue Software zur Auftragsvorbereitung auf PDF-Basis), fast wie am PC genutzt werden können.

Einen schnellen Überblick über den Produktionsstatus soll, ebenfalls als Teil des Bedienfelds, der Fiery Ticker bieten. Für den Betrieb ohne ständige Aufsicht lassen sich laut EFI zahlreiche Warnmeldungen, beispielsweise zum Papierfüllstand, konfigurieren. Die Adobe PDF Print Engine (APPE) für reine PDF-Workflows unterstützt der Fiery MX-PE10 ebenso wie Farbmanagement nach Branchenstandards, Drucken mit variablen Daten und den Datenaustausch per JDF. Unkompliziert sei auch das Zusammenspiel mit Web-to-Print- und Branchenlösungen von EFI sowie mit allen Workflows von Drittanbietern.

Der Sharp Pro MX-6500N und MX-7500N sind ab September 2013 bei Sharp erhältlich.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Druckfarben: Siegwerk kauft Van Son Liquids

Siebwerk dehnt sein Geschäft mit wasserbasierten Druckfarben weiter aus
Siegwerk kauft Van Son

Die Siegwerk Druckfarben AG & Co. KGaA (Siegburg) hat einen Vertrag über den Kauf der Van Son Liquids B. V. (Hilversum/Niederlande) unterzeichnet. Van Son stellt wasserbasierte Flexo- und Tiefdruckfarben her. Mit diesem Zukauf will Siegwerk sein Produktangebot im Geschäftsbereich Paper & Board weiter ausbauen und die Präsenz in der Benelux-Region stärken. Über die finanziellen Einzelheiten der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...