Weiterempfehlen Drucken

Langley-Gruppe übernimmt Manroland Offenbach

Investorenlösung für den Bogenoffsetbereich und die Vertriebsgesellschaften

Für den Standort Offenbach der insolventen Manroland AG hat sich eine Investorenlösung gefunden.

Für den Offenbacher Standort der insolventen Manroland AG ist eine Investorenlösung gefunden worden. Die privat geführte britische Engineering Gruppe, Langley Holdings PLC aus Nottinghamshire, wird sämtliche Produktionsanlagen, einschließlich aller Immobilien am Standort Offenbach, des Geschäftsbereiches Bogendruckmaschinen sowie die komplette internationale Vertriebsorganisation in mehr als 40 Ländern übernehmen.

„Ich freue mich über diese kurzfristige Einigung, die dem Standort Offenbach und dem Bogendruck eine langfristige Perspektive geben wird“, so Insolvenzverwalter Werner Schneider. Die zukünftig rund 860 Mitarbeiter in Offenbach sollen entsprechend der bisherigen Personalplanungen übernommen werden. Weiterhin übernehme Langley die internationalen Vertriebsgesellschaften, die im Wesentlichen für den Bogendruck gearbeitet haben. Tony Langley, alleiniger Gesellschafter der Langley Gruppe sei bekannt als strategischer Investor mit langfristiger Perspektive, so Schneider. "Wir sind davon überzeugt, dass hier eine dauerhafte Perspektive für das Bogendruckgeschäft von Manroland gefunden wurde.“
Die Verträge wurden gestern notariell beurkundet. Die Durchführung der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch das deutsche Kartellamt, die in Kürze erwartet wird.

„Wir sehen sehr gute wirtschaftliche Perspektiven für das restrukturierte Unternehmen“, sagte Tony Langley. Manroland habe Produkte auf Weltklasse-Niveau mit einer sehr guten Reputation. „Die Produktionsanlagen und die Forschungs- und Entwicklungseinheit sind hervorragend, wie es nicht anders zu erwarten ist von einem ausgezeichneten deutschen Maschinenbau-Unternehmen.“
Langley führt bereits zwei erfolgreiche Unternehmensgruppen im Bereich Maschinen- und Anlagenbau: die Piller-Gruppe in Osterode bei Hannover und die Claudius-Peters-Gruppe in Buxtehude bei Hamburg. Im Jahre 2011 erzielte die gesamte Langley Holdings PLC mit allen vier Divisionen bei einem Umsatz von etwa 500 Millionen Euro ein Ergebnis vor Steuern in Höhe von etwa 76 Millionen Euro.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Mangel an Facharbeitern eine Herausforderung für die Druckindustrie

VDMB-Umfrage: 90 Prozent der Firmen haben Bedarf an Fachkräften
Fachkräftemangel

Die Auswirkungen des Mangels an Fachkräften auf die Unternehmen der Druck- und Medienwirtschaft sind gravierend. Das ist das Resultat einer Branchenumfrage des Verbandes Druck und Medien Bayern (VDMB) über die aktuelle Fachkräftesituation. Die Zahl der Druckbetriebe, die vom Fachkräftemangel beeinträchtigt sind, sei erneut deutlich angestiegen und mache sich häufig auch wirtschaftlich bemerkbar, schreibt der VDMB in einer Pressemitteilung.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...