Weiterempfehlen Drucken

Leipa beteiligt sich an Gratenau & Hesselbacher GmbH

Vertriebsaktivitäten sollen somit gestärkt werden
 

Die Leipa Group (im Bild der Produktionsstandort Schwedt) hat sich zu 49% an der Gratenau und Hesselbacher GmbH beteiligt. Foto: Leipa

Das Unternehmen Leipa Group GmbH, mit Sitz in Schwedt (Oder) und München, hat sich zu Jahresbeginn 2017 mit 49% an der Gratenau & Hesselbacher GmbH, Hamburg, beteiligt. Auf diese Weise sollen die Vertriebsaktivitäten der Leipa-Firmengruppe, insbesondere in den Übersee-Regionen, gestärkt werden.

Die Gratenau & Hesselbacher GmbH (G&H) ist seit dem Jahr 1874 als Handelshaus tätig und hat sich vom regionalen Händler zum weltweit agierenden Unternehmen entwickelt. Dabei ist G&H neben der Zentrale in Hamburg unter anderem auf Südamerikanischen, Afrikanischen und Asiatischen Märkten vertreten. Dies soll das Vertriebsportfolio der Leipa-Firmengruppe zielgerichtet um neue Absatzmärkte für das Magazinpapier, den Testliner sowie die Verpackungslösungen von Leipa ergänzen und erweitern. Zudem sollen sich neue Quellen im Rahmen des globalen Supply- und Sourcing-Managements erschließen.

„Mit G&H haben wir einen verlässlichen Partner gefunden, der unsere Werte und Ziele teilt und ein wertvolles Netzwerk in die Leipa-Firmengruppe einbringt“, so Peter Probst, CEO der Leipa Group GmbH. Peter Nysten, geschäftsführender Gesellschafter von G&H, ergänzt: „Gemeinsam mit meinen Partnern, die  weiterhin Mit-Gesellschafter der G&H bleiben werden, sehe ich der kundenorientierten Zusammenarbeit sehr positiv entgegen: G&H erhält Zugriff auf interessante Leipa-Produkte für unsere etablierten, internationalen Märkte.“

Über Leipa
Die Leipa Group ist eine Firmengruppe von prozesstechnologischen Unternehmen aus den Bereichen Papier, Verpackung, Umwelt und Logistik. Aktuell produziert das Unternehmen laut eigenen Angaben an den Standorten Schwedt und Schrobenhausen derzeit jährlich über 1,2 Mio. Tonnen graphische Papiere und Verpackungspapiere sowie Verpackungslösungen im Bereich der flexiblen Verpackung und Hochleistungsbarrieren. Die im Familienbesitz befindliche Leipa Group erwirtschaftet gegenwärtig laut eigenen Angaben mit ca. 1.700 Mitarbeitern einen Gruppenumsatz von rund 740 Mio. Euro. www.leipa.de
 
Über G&H
Gratenau und Hesselbacher, mit Sitz in Hamburg, betreibt seit über 140 Jahren internationales Agentur -und Handelsgeschäft mit Zellstoff, Papier und Karton. Der heutige Produktfokus liegt auf Magazinpapieren, Wellpappe-Rohstoffen und Consumer Packaging Board. Diese Produkte werden weltweit in ca. 40 Ländern gehandelt. In China und Lateinamerika verfügt Gratenau und Hesselbacher darüber hinaus über eigene Büros mit lokalen Vertriebsmitarbeitern. www.gratenau.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Landa verkauft seine Metallografie-Technologie an Altana

Spezialchemiekonzern will das Verfahren zur Marktreife führen

Der Spezialchemiekonzern Altana (Wesel/Niederrhein) hat die Metallografie-Technologie von der Landa Corporation erworben. Das auf der Drupa 2016 vorgestellte Verfahren ermöglicht es, in einem schmalbahnigen Prozess metallische Effekte auf Druckerzeugnisse aufzubringen. Landa wird die noch erforderlichen Entwicklungs- und Konstruktionsarbeiten sukzessive auf den Altana-Geschäftsbereich Actega Coatings & Sealants übertragen. Actega will die Technologie in den kommenden Jahren zur Marktreife führen.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...