Weiterempfehlen Drucken

Lipp Graphische Betriebe: Produktionsbündnis mit Geiselberger

65 Jahre altes Traditionsunternehmen schließt Offsetdruck und Druckweiterverarbeitung, will aber nach wie vor Full-Service anbieten
 

Firmengebäude der Lipp Graphische Betriebe in München.

Die Lipp GmbH Graphische Betriebe in München sieht sich als Medienhaus und Partner rund um Drucksachen, Mediengestaltung, Crossmedia-Anwendungen, Konzeption und Verlagsdienstleistungen. „In den letzten Jahren ist unser Leistungsportfolio stark gewachsen, so dass wir zunehmend auf Leistungen unserer Kooperationspartner zurückgegriffen haben“, berichtet jetzt Fabian Lipp, Geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens. Dies erfolgte, um die Kunden aus einer Hand bedienen zu können, wie Lipp weiter ausführt. Doch hat sich das klassische Offsetdruckgeschäft aufgrund des Preiskampfes am Markt für Lipp nicht mehr gerechnet. Logische Konsequenz für den Münchener Unternehmer: Die eigene Produktionsabteilung mit Offsetdruck und Druckweiterverarbeitung werden geschlossen zugunsten einer Kooperation mit der Druckerei Geiselberger. Alle Leistungen und sogar noch viel mehr sollen allerdings nach wie vor angeboten werden, so Lipp.

Dafür will man das bereits praktizierte „Kooperations- und Netzwerkdenken jetzt auf eine neue Stufe heben, indem wir mit der Druckerei Gebrüder Geiselberger ein Produktionsbündnis eingehen“, so Lipp gegenüber der Presse. Damit soll sich das Leistungsangebot stark erweitern, man könne vielseitiger und effizienter produzieren und vielfältige Synergieeffekte nutzen, um die Kunden noch umfassender bedienen und beraten zu können, so Fabian Lipp weiter.

Die Schließung der Produktionsabteilung hat natürlich personelle Konsequenzen. 16 Mitarbeiter verlieren ihren Arbeitsplatz, zwölf Kräfte verbleiben. Ab 1. November 2013 will man gleich an mehreren neuen Standorten produzieren. Hauptsitz der Geiselberger Gruppe ist Altötting, wobei sich die Kooperation aber auf alle fünf Standorte rund um München bezieht, die sich alle jeweils gegenseitig in ihrem Portfolio ergänzen, wie Lipp betont.

Wichtig für Fabian Lipp  ist, dass man alle Kunden weiter im gewohnten Spektrum bedienen wolle – selbst die Offsetproduktion wird bei Lipp bis ins Detail geplant und direkt auf die Maschinen des Partners disponiert. Darüber hinaus umfasst das Leistungsportfolio neben Offsetdruck und Digitaldruck (letzterer bleibt weiterhin im Haus) auch Web-to-Print, Print-to-Web (Augmented Print), E-Publishing, Mobile-Marketing, Apps, Websites, SEO, SEM, SMM, Fotografie, Grafik, Corporate Design, u.v.m., nicht zu vergessen die Edition Lipp Verlagsgesellschaft mbH.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Buchbinderei Schallenmüller investiert 1,5 Millionen Euro

Neue Klebebindelinie Kolbus KM 600 inklusive Papierabsauganlage

Die Industrie-Buchbinderei Gert Schallenmüller GmbH & CO. KG  hat investiert. Vor kurzem hat das Familienunternehmen in Stuttgart-Plieningen eine neue Klebebindelinie Kolbus KM 600 gekauft. Die Anlage eignet sich zur Herstellung von klebegebundenen Softcoverbroschüren im Leistungsbereich 4.200 bis 7.000 Takte/h. Zusätzlich wurde in eine neue Papierabsauganlage investiert. Die Investitionssumme lag bei rund 1,5 Millionen Euro.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...