Weiterempfehlen Drucken

Locr GmbH eröffnet Niederlassung in den USA

Spezialist für Geoindividualisierung weitet seine Geschäftstätigkeit aus
 

Die Braunschweiger Locr GmbH hat eine Niederlassung in Amerika veröffentlicht.

Die Locr GmbH, ein Spezialist für Geoindividualisierung und -services mit Sitz in Braunschweig, ist seit kurzem mit einem eigenen Vertrieb auch in den Vereinigten Staaten von Amerika vertreten. "Als wir zu Beginn des Jahres unsere Individualisierungslösungen dem amerikanischen Publikum vorstellten, stießen wir auf ausgesprochen positive Resonanz", erklärt Locr-Geschäftsführer Rolf Richter. Die Unternehmensentwicklung in den USA wird von Randy Hardy geleitet, der umfangreiche Erfahrungen in der Arbeit mit verschiedenen "Fortune-500-Unternehmen" mitbringt.

Die individuellen Umgebungs- und Anfahrtskarten, die der Individualisierungsspezialist realisiert und für die Einbindung in alle Medien der Marketingkommunikation – sei es nun Print, E-Mail, Mobile oder Video – zur Verfügung stellt, verbinden die Kunden auf eine emotionale Weise mit dem werbenden Unternehmen, indem sie ihnen die wortwörtliche Unternehmensnähe visualisieren und ihnen den Weg dorthin zeigen. Die Erfahrung zeigt, so Locr, dass ein solch hoher Grad an Individualisierung zu einer höheren Response und zu einer höheren Kundenzufriedenheit führt.

 
Schon Anfang des Jahres stellte Locr seine Konzepte und die Technologien dahinter dem US-amerikanischen Markt vor – nun wurden Nägel mit Köpfen gemacht. Mit neuen Marketing- und Vertriebsmitarbeitern will das Unternehmen nun auch die USA "erobern". „Als wir zu Beginn des Jahres unsere Individualisierungslösungen dem amerikanischen Publikum vorstellten, stießen wir auf ausgesprochen positive Resonanz – von den Branchenanalysten bis hin zu den Werbefachleuten. Auf dieser Begeisterung bauen wir auf“, erklärt Rolf Richter, CEO der Locr GmbH.
 

Randy Hardy, der die Unternehmensentwicklung in den USA leiten wird, bringt viel Erfahrung aus seiner Arbeit für verschiedene Fortune-500-Unternehmen mit. So war er beispielsweise Vorsitzender des "Xplor Association Board of Directors" und führte ebenso den Vorsitz bei der "Xplor User Conference 2013". Er selbst hat verschiedene Geschäfte gegründet und verfügt über weitreichende Erfahrung darin, europäische Unternehmen beim Markteintritt in den USA zu unterstützen. Für die Leitung von Public Relations und Unternehmenskommunikation kommt zudem Marion Williams-Bennett mit an Bord.

 
Ein weiterer Schritt für die Expansion ist darüber hinaus die Teilnahme an der Print 13 (vom 8. bis zum 13. September in Chicago, Illinois). Neben der Präsentation auf einem eigenen Stand wird Locr auch an "Printerverse" teilnehmen, einer Fläche auf der Messe, bei der Wissensvermittlung und Networking im Mittelpunkt steht. 

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Metsä Board arbeitet mit neuer Extrusionsbeschichtungslinie

Anlage wurde im Werk in Husum (Schweden) installiert

Der Papier- und Kartonhersteller Metsӓ Board, ein Unternehmen der Metsä Group, gibt die Inbetriebnahme einer neuen Extrusionsbeschichtungslinie im Werk in Husum, Schweden, bekannt. Die Beschichtungslinie verfügt laut Metsä Board über eine Jahreskapazität von über 100.000 Tonnen und entspricht einem Investitionsvolumen von 38 Mio. Euro (siehe print.de). Die neue Anlage, die bereits erste Aufträge bearbeitet, soll den globalen Lebensmittelmarkt bedienen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...