Weiterempfehlen Drucken

M-Real: Beteiligung an Botnia-Investition in eine Zellstofffabrik in Uruguay

Inbetriebnahme 2007

Botnia, das Versorgungsunternehmen, dessen Anteile von M-Real, UPM-Kymmene und Metsäliitto gehalten werden, will in eine neue Zellstofffabrik in Uruguay investieren. Die geplante jährliche Kapazität der Fabrik soll bei einer Million Tonnen Kurzfaser-Zellstoff liegen. Als Rohmaterial wird gezüchteter Eukalyptus verwendet. Die gesamten Kapitalausgaben betragen rund 1,1 Milliarden US-Dollar. Die Fabrik wird voraussichtlich im Laufe des dritten Quartals 2007 in Betrieb genommen. Botnia hat eine 82,1 Prozent-Beteiligung an Botnia S.A., die das Projekt ausführen wird. Die anderen Eigentümer von Botnia S.A. sind UPM-Kymmene mit einem 12,4-Prozent-Anteil und Metsäliitto mit einem Anteil von 5,5 Prozent.
M-Real veräußert eine 8-prozentige Beteiligung an Botnia für einen Kaufpreis von 164 Millionen Euro an Metsäliitto. Nach Durchführung der Transaktion werden die Beteiligungen an Botnia wie folgt aussehen: M-Real 39 Prozent, Metsäliitto 14 Prozent und UPM-Kymmene 47 Prozent.
Die geringere Beteiligung an Botnia werde angesichts der gestiegenen BCTMP-Kapazität (chemisch gebleichter Zellstoff) zu keiner Ist-Schwächung von M-Real’s Zellstoffbalance führen, heißt es von Seiten des Papierherstellers. Die gegenwärtige Einschätzung sehe vor, dass M-Real, sobald die Zellstofffabrik in Uruguay ihren Betrieb aufgenommen hat, bei ihren eigenen Papierfabriken ein Volumen von Eukalyptus-Zellstoff verwenden wird, das dem Geschäftsanteil von 32 Prozent entspricht.

M-Real http://www.m-real.com

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Sprintis eröffnet Verkaufsbüro BeNeLux in den Niederlanden

Verkaufsteam mit Paul Spitzen und Frencis Hoogmoed

Der Würzburger Großhändler für Druckerei- , Buchbinderei- und Werbebedarf eröffnet Ende des Monats ein Verkaufsbüro in Wormerveer, nördlich von Amsterdam. Das Verkaufsteam mit Paul Spitzen und Frencis Hoogmoed wird sich unter anderem auf der Grafische Vakbeurs vom 14. bis 16. März 2017 in Gorinchem präsentieren. Zudem ist zum Ende den Jahres ein niederländischer Webshop geplant.

» mehr

Gallus enthüllt die Labelmaster

Das war die Drupa 2016

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2015 – Get together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Aktuelle Stellenangebote

Umfrage

Hat Ihr Drupa-Besuch im Nachhinein zu einer Investition geführt?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...