Weiterempfehlen Drucken

M-Real kündigt zahlreiche Stillegungen an

Über 400 Mitarbeiter an deutschen Standorten sind davon betroffen

Am Standort Gohrsmühle in Bergisch-Gladbach soll die Produktion von Spezialpapieren sowie von ungestrichenen Feinpapieren eingestellt werden.

Der Papier- und Verpackungshersteller M-Real hat bekannt gegeben, am Standort Gohrsmühle in Bergisch-Gladbach die Produktion von Spezialpapieren sowie die Produktion der ungestrichenen Feinpapiere einstellen zu wollen. Am Standort Reflex in Düren soll zudem die Produktion von SD-Papieren eingestellt werden. Außerdem plant M-Real, das französische Werk Alizay komplett zu schließen.

Breits am 4. Mai 2011 hatte das Unternehmen angekündigt, das Werk Alizay in Frankreich sowie das Werk Gohrsmühle in Bergisch-Gladbach – ganz oder teilweise – verkaufen zu wollen und die Produktion von SD-Papieren am Standort Reflex einzustellen.

Gohrsmühle und Reflex

Wie das Unternehmen nun bekannt gab, konnte für das Werk Gohrsmühle in Bergisch-Gladbach kein Käufer gefunden werden – weder für Teile des Betriebs noch im Ganzen. Aus diesem Grund will M-Real nun die Produktion von Spezialpapieren und von ungestrichenen Feinpapieren einstellen. Lediglich die Chromolux-Sparte soll am Standort weitergeführt werden. Außerdem plant M-Real, ein neues Kundenservice- und Logistik-Zentrum im Bereich Faltschachteln zu errichten. Für den Bereich der Premiumpapiere am Standort Reflex in Düren wird laut Unternehmen weiter ein Käufer gesucht. Die Produktion von SD-Papieren soll dagegen eingestellt werden.

Derzeit sind insgesamt 940 Mitarbeiter in den Werken Gohrsmühle und Reflex beschäftigt. Von diesen sollen 400 Mitarbeiter bei der Chromolux-Produktion sowie im Kundenservice und in der Logistik weiterbeschäftigt werden. Ungefähr 100 weitere Mitarbeiter sind in der Sparte der Premiumpapiere am Standort Reflex tätig, die möglicherweise verkauft werden soll. Laut M-Real sei es trotz einiger Restrukturierungsmaßnahmen und Reduzierungen beim Personal nicht gelungen, die Werke profitabel zu machen. Derzeit würden die Standorte Gohrsmühle und Reflex monatlich einen Verlust von fünf Mio. Euro einfahren.

Alizay

Für das Werk Alizay in Frankreich hatte M-Real einige Angebote bekommen. Wie das Unternehmen bekannt gab, habe jedoch keiner der möglichen Käufer die notwendigen Bedingungen erfüllt. Daher habe der Papierhersteller verschiedene Prozesse zur Schließung des Werks eingeleitet. Momentan sind ungefähr 330 Mitarbeiter am Standort Alizay beschäftigt. Trotz einiger Umstrukturierungsmaßnahmen verursacht das Werk laut M-Real einen monatlichen Verlust von etwa drei Mio. Euro.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Hervé Tessler wird President International Operations bei der neuen Xerox Corporation

Nach der Aufspaltung von Xerox in zwei separate Unternehmen

Nach der für Ende des Jahres geplanten Aufspaltung von Xerox in die Xerox Corporation und die Conduent Incorporation, wird Hervé Tessler zum President International Operations bei Xerox ernannt. In seiner neuen Position werde Tessler, der derzeit noch Präsident der Corporate Operations ist, die internationale Strategie des Unternehmens weiterentwickeln und die Teams des Geschäftsbereichs in mehr als 150 Ländern leiten. Ein Schwerpunkt soll dabei auf der stärkeren Präsentation der Services und Technologien gegenüber Bestands- und Neukunden sowie Partnern liegen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...