Weiterempfehlen Drucken

Management im Express-Tempo

Dr. Olaf Peschel »verschenkt« 5 Minuten Beratungszeit

Dr. Olaf Peschel – viele Jahre sowohl im Top-Management der Zeitungs-, Zeitschriften- und Akzidenzproduktion tätig, als auch in verantwortlichen Positionen im Logistikbereich und im Qualitätsmanagement – hat sich im Sommer selbstständig gemacht und das Unternehmen »QPM-Express« gegründet – Qualitäts- und Projekt-Management Express.
Er wartete mit einem werbewirksamen Angebot auf: das 5-Minuten-Geschenk. Was steckt dahinter?
Die Einführung von Qualitätsmanagementsystemen und die Betreuung von Projekten von der Planungsphase über die Realisierung bis zum After Sales Service im Express-Tempo. Dr. Peschel verfolgt damit zwei Ziele: Erstens soll kleineren Mittelständlern Hilfe angeboten werden, um Management-Aufgaben mit Projektcharakter, outsourcen zu können. Die Verantwortung dafür kann einem Interims-Manager zeitlich befristet bis zur Lösung komplett übertragen werden. Und zweitens wird die Umsetzung der Projekte im »Express-Verfahren« realisiert, so dass nach kurzer Zeit Ergebnisse auf dem Tisch liegen.
Dieses Leistungsangebot hat zum Ziel, Möglichkeiten zu sondieren, wie die Servicequalität und die Zuverlässigkeit derjenigen Unternehmen forciert werden kann, bei denen die eigenen Kräfte im operativen Geschäft gebunden sind.
Worum handelt es sich nun bei dem 5-Minuten-Geschenk? Jeder Interessent erhält bis zum 5. Mai 2005 die Möglichkeit, kostenlos und unverbindlich mit Dr. Peschel fünf Minuten lang über fünf Problemkreise zu sprechen, um:
- das Organigramm des Unternehmens flacher und flexibler zu gestalten,
- den Workflow noch schneller und stabiler zu machen,
- die Leistung und gleichzeitig die Motivation der Mitarbeiter anzuheben,
- laufende Kosten zu senken,
- die Produkt- und Servicequalität zu verbessern und die Kundenzufriedenheit weiter zu erhöhen.
Warum gerade fünf Minuten? Dr. Peschel: »Zum einen, weil keiner der betreffenden Manager mehr Zeit hat und zum anderen, weil bei dem Qualitätsstandard von QPM-Express fünf Minuten ausreichen, um Lösungsansätze zu erkennen.«
QPM-Express arbeitet mit Netzwerkpartnern zusammen. Damit wird ein breitgefächertes Know-how gewährleistet, denn für jedes Problem und dessen Lösung steht der richtige Experte zur Verfügung. Dr. Peschel ist Partner des TÜV Süd Management Service.
Info: olaf.peschel.qpm@gmx.de

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

KBA: „Jährliche organische Umsatzsteigerung“ geplant

Hauptversammlung der Koenig & Bauer AG (KBA) in Würzburg – Wechsel im Aufsichtsrat

Im Rahmen der vom Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Martin Hoyos geleiteten 92. Hauptversammlung der Koenig & Bauer AG (KBA) in Würzburg erläuterte der KBA-Vorstandsvorsitzende Claus Bolza-Schünemann die Unternehmensentwicklung im Geschäftsjahr 2016 und im ersten Quartal 2017 (siehe dazu print.de-Meldung vom 9.5.2017). Ein weiterer Tagesordnungspunkt: die Wahl eines neuen Aufsichtsratsmitglieds.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...