Weiterempfehlen Drucken

Manroland-Insolvenz: Verhandlungen über Massekredit erfolgreich

Tausende Mitarbeiter demonstrierten für den Erhalt von rund 6500 Arbeitsplätzen

Während es am 1. Dezember an allen drei Manroland-Standorten zu Demonstrationen von Tausenden von Mitarbeitern gekommen war, hat sich im Hinblick auf den dringend benötigten Massekredit etwas getan: Insolvenzverwalter Werner Schneider hat mit den Gläubigerbanken einen Massekredit ausgehandelt, der Manroland erst einmal die Fortsetzung des Geschäftsbetriebes ermöglicht.

Die Verhandlungen über einen Massekredit für den insolventen Druckmaschinenhersteller Manroland haben zum Erfolg geführt. Er ist nun unter Dach und Fach. Der Massekredit hat ein Gesamtvolumen von 55 Mio. Euro. 10 Mio. Euro stehen dabei als Barkreditlinie zur Verfügung. Weitere 45 Mio. Euro sind ein sogenannter „unechter“ Massekredit. Dabei geben Gläubigerbanken einen Teil der an sie abgetretenen Forderungen frei. Die Freigabe bringt dem Schuldnerunternehmen die benötigte Liquidität, ohne dass die Bank neue Kreditmittel zur Verfügung stellen muss.

Durch den Massekredit ist die Erfüllung von Verbindlichkeiten gegenüber Kunden und Lieferanten gesichert, die nach dem Insolvenzantrag Aufträge und Bestellungen der Manroland AG erhalten. Offene Forderungen aus dem Zeitraum vor dem Insolvenzantrag sind sogenannte Insolvenzforderungen, die im eigentlichen Verfahren bearbeitet werden.

Die Fortsetzung des Betriebs hatte Schneider stets als wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Suche nach einem Investor bezeichnet. Wie bereits berichtet, haben sich laut Insolvenzverwalter schon erste Kaufinteressenten gemeldet.

Am 1. Dezember hatten tausende Mitarbeiter des insolventen Druckmaschinenherstellers Manroland für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze demonstriert. Die meisten, rund 2000, versammelten sich in Augsburg. Aber auch an den anderen Unternehmensstandorten beteiligten sich viele Mitarbeiter an den Aktionen. In Frankfurt kamen derweil über 1000 Mitarbeiter zusammen. "Wir kämpfen dafür, dass Manroland in Offenbach eine Zukunft hat", wird der IG-Metall-Bezirksleiter Armin Schild auf der Kundgebung zitiert. Laut Gewerkschaft zogen dann auch viele Menschen vom Hauptbahnhof zur Niederlassung des Versicherungskonzerns Allianz, dem Hauptanteilseigner von Manroland. Sie forderten den Erhalt von rund 6500 Arbeitsplätzen insgesamt. Der Protest vieler Teilnehmer richtete sich vor allem gegen die beiden Gesellschafter von Manroland, die Allianz (hier die Allianz Capital Partners) und MAN, wie es hieß. Von ihnen fühlen sich viele im Stich gelassen. 

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Markt & Management

Hervé Tessler wird President International Operations bei der neuen Xerox Corporation

Nach der Aufspaltung von Xerox in zwei separate Unternehmen

Nach der für Ende des Jahres geplanten Aufspaltung von Xerox in die Xerox Corporation und die Conduent Incorporation, wird Hervé Tessler zum President International Operations bei Xerox ernannt. In seiner neuen Position werde Tessler, der derzeit noch Präsident der Corporate Operations ist, die internationale Strategie des Unternehmens weiterentwickeln und die Teams des Geschäftsbereichs in mehr als 150 Ländern leiten. Ein Schwerpunkt soll dabei auf der stärkeren Präsentation der Services und Technologien gegenüber Bestands- und Neukunden sowie Partnern liegen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...